La petite mort

  • Informationen zum Film
  • La petite mort

  • Originaltitel:
    La petite mort
    Genre:
    Thriller, Horror
    Produktionsland:
    Deutschland
    Produktionsjahr:
    2009
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Dodo, Simon und Simons blinde Freundin Nina verbleiben noch einige Stunden Aufenthalt in Frankfurt am Main, bevor ihr
    Urlaubsflug startet. Dummerweise beschließt Simon, ein paar davon in einem schummrigen Sexclub in der miesesten
    Gegend der Stadt zu verbringen. Dort aber haben Lady Fabienne und ihre reizvollen Töchter auf Frischfleisch vom Dorf
    gerade gewartet. Kurzerhand werden die drei arglosen jungen Leute von ihren Gastgebern überwältigt und in fantasievollen
    Inszenierungen vor laufender Webcam abgeschlachtet…

Userkritik zu La petite mort

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 6/10 Punkte

3 Freunde sind auf eine Urlaubsreise nach Mallorca, sie machen ein Zwischen Stop in Frankfurt am Main, weil ihr Flieger erst in ein Paar Stunden geht, so schauen sie sich etwas die Sehenswürdigkeiten an, Auch wartet Simon drauf den richtigen Zeitpunkt seiner blinden Freundin Dodo einen Heiratsantrag zu machen, doch geraten die beiden mit Nina der 3. im Bunde in einen SM-Szene Lokal, doch dort gibt es kein Entkommen mehr, die Leitern Maman, betreibt ein Menschenfolter Club wo man für Viel Geld all seine Wünsche erfüllt bekommt.

Marcel Walz einer der Kontroversen Deutschen Independent Filmemacher, viele halten seine Film für großen Schrott und hoffen das er nie wieder Filme macht (So Ähnlich wie bei Jochen Taubert, bloß bei dem sind es wohl wirklich fast alle die hoffen das er nie wieder ein Film dreht.), die Anderen Hypen jeden Film in den Himmel. Eigentlich nichts neues im Deutschen Horror Untergrund, doch was passiert, wenn man für die Effekte Olaf Ittenbach bekommt und einen Film dreht, der zwar von der Handlung wie Hostel klingt und vielleicht auch zum großen Teil wie jener wirkt. Dennoch ist „La petite mort“ etwas eigenständiges, wird am Anfang darauf hingewiesen das alles auf einen Echten Vorfall basiert, wird das schnell vergessen im laufe des Films. Dieser geht auch gerade mal 75 Minuten und von der Laufzeit her könnte man denken das es zu keinen längen kommt, doch leider sind die ersten 20 Minuten echt sehr zäh und Andreas Pape hat schon in anderen Film gezeigt das er wirklich besser Schauspielern kann.

Doch wenn der Film erstmal los legt, geht es wirklich heftig zur sache im Splatterbereich, die Gorehounds wird es freuen. Leider ist ein Effekt eher Lächerlich als Schockierend, Die Sklapierung eins der Opfer wirkt nicht gut durch dacht, das nach abtrennen der Kopfhaut gleich das Gehirn zusehen ist, ist einfach peinlich. Ansonsten sind die Effekte alle samt wirklich gut. Die Hammerszene ist hier besonders vor zu heben. Die tut bei zuschauen wirklich weh.

„La petite mort“ ist kein Schlechter Splatterfilm, es gibt zwar eine Menge Filme die es besser machen, dennoch für Splatterfans, wirklich eine Empfehlung.

geschrieben am 25.07.2011 um 15:53

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 4,5/10 | Wertungen: 4 | Kritiken: 1