Newsmakers - Terror hat ein neues Gesicht [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    9120027345920
    Label:
    WGF
    VÖ-Termin:
    20. Jänner 2011 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 16 freigegeben
    Laufzeit:
    102:19 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-9
    Verpackung:
    Keep Case (Amaray)
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Wir befinden uns in Moskau: Unter dem Befehl des Polizeihaudegens Smirnov wird eine routinemäßige Undercover-Beschattung mutmaßlicher Waffendealer durchgeführt. Da löst das überraschende Einschreiten zweier trottiger korrupter Verkehrspolizisten eine spontane Gewaltlawine aus, die für die Gesetzesvertreter in einer öffentlichen und tödlichen Blamage - live ausgestrahlt im Fernsehen - endet. Der Kreml tobt. Der Polizeipräsident bekommt gehörig den Kopf gewaschen. Der flüchtigen Gangsterbande muss verdammt noch mal sofort der Garaus gemacht werden.

  • Informationen zum Film
  • Newsmakers

  • Originaltitel:
    Goryachie novosti
    Genre:
    Action, Krimi, Thriller, Drama
    Produktionsländer:
    Schweden, Russia
    Produktionsjahr:
    2009
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Anders FROSTBITE Bankes neuester Regiestreich, basierend auf Johnnie Tos Megahit BREAKING NEWS, jagt dem geneigten Zuschauer von Anfang an so viele Kugeln um die Ohren, dass vor Anspannung und Gedröhn ein Hörsturz droht. Wir befinden uns in Moskau. Unter dem Befehl des Polizeihaudegens Smirnov wird eine routinemäßige Undercover-Beschattung mutmaßlicher Waffendealer durchgeführt. Da löst das überraschende Einschreiten zweier trottelig korrupter Verkehrspolizisten eine spontane Gewaltlawine aus, die für die Gesetzesvertreter in einer öffentlichen (und tödlichen) Blamage – live ausgestrahlt im Fernsehen! – endet. Der Kreml tobt. Der Polizeipräsident bekommt gehörig den Kopf gewaschen. Der flüchtigen Gangsterbande muss verdammt noch mal sofort der Garaus gemacht werden! (Fantasy Filmfest Katalog)
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    2,35:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Der russische Film „Newsmakers - Terror hat ein neues Gesicht“ macht auf der deutschen DVD in Sachen Bildqualität einen sehr guten Eindruck. Trotzdem hätte der Transfer eines aktuellen Films noch etwas besser ausfallen können. Die Schärfe ist sehr gut ausgefallen, die Detailzeichnung kann auch über größere Betrachtungsflächen noch überzeugen. Letztere offenbaren in vielen Einstellungen trotzdem einen Mangel an Details, der das Bild allerdings trotzdem zu keiner Zeit in störendem Ausmaß weich erscheinen lassen. Die Farben wurden gelegentlich als Stilmittel verfremdet, machen die meiste Zeit über allerdings einen natürlichen und angenehm kräftigen Eindruck. Der Kontrast ist in geringem Ausmaß steil, sodass besonders helle Bildbereiche leicht überstrahlen und dunkle Szenen etwas weniger detailliert ausgefallen sind. Das Bild rauscht leicht, vereinzelte Aufnahmen weisen allerdings deutliche Unruhen auf. Störend sind diese zu keiner Zeit. In homogenen Flächen und feinen Strukturen sorgen zudem leichte bis mittelstarke Kompressionsspuren für Unruhen. Auffallen werden diese allerdings überwiegend über größere Geräte, als störend können diese nicht bezeichnet werden.

    Bewertung:
    3,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Russisch (Dolby Digital 5.1)
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Auf dieser DVD können sowohl die deutsche Synchronfassung als auch der russische Originalton in Dolby Digital 5.1 angewählt werden. Aufzeichnungsbedingt unterscheidet sich der Klang der Dialoge in beiden Fassungen deutlich, trotzdem ist die Verständlichkeit beider Tonspuren durchgehend hervorragend und der Klang der Stimmen natürlich. Die Musik wurde sauber in den Mix integriert und macht einen dynamischen und durchaus kräftigen Eindruck. Die Soundeffekte machen einen durchaus präzisen Eindruck, wenngleich diese in den actionreichen Momenten des Films noch etwas kräftiger hätten sein können. Das Klangvolumen und die Dynamik können auf jeden Fall überzeugen, wenngleich in diesen Bereichen vor allem in den Actionszenen noch etwas Spielraum nach oben bleibt. Durch die gute Balance werden zudem die Dialoge zu keiner Zeit von anderen Soundelementen übertönt. In den Actionszenen des Films werden die Rears recht häufig eingesetzt, allerdings mangelt es dem räumlichen Aspekt des Films an Differenzierung und Direktionalität. Dadurch sind Actionszenen zwar nett anzuhören, es fehlt ihnen allerdings die Substanz.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Englischer Trailer (01:37min.)
    Russischer Trailer (02:20min.)
    Russischer Teaser (00:47min.)
    TV Spots (00:50min.)
    Making of(34:21min.)
    Bildergalerie (02:07min.)
    Postergalerie (00:40min.)
    Breaking News Trailer (01:59min.)

    Fazit:

    Als Bonusmaterial bietet diese Blu-ray ein ca. 35 Minuten langes Making Of in Standard Definition, das durchaus überzeugen kann. Zwar bleibt das Special insgesamt für die lange Laufzeit etwas oberflächlich, trotzdem werden hier auch einige wissenswerte Informationen vermittelt, die das Ansehen durchaus rechtfertigen. Neben diesem Special bietet die Blu-ray nur mehr eine Slideshow und Trailermaterial.

    Bewertung:
    2,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Regisseur Anders Bankes konnte bereits mit seinem durchaus interessanten Vampir-Film „Frostbite“ auf sich aufmerksam machen und arbeitete bei „Newsmakers“ auf einer Vorlage von Kultregisseur Johnnie To, der diese Thematik bereits 2004 in seinem Film „Breaking News“ bearbeitet hat.



    Der Film „Newsmakers“ weiß, wie er sein Publikum in seinen Bann ziehen kann. Die ca. 15 Minuten lange Eröffnungssequenz besteht zu einem Großteil aus Action, die hervorragend in Szene gesetzt wurde und es dabei nicht versäumt, den Bad Guys bereits etwas Persönlichkeit zu verleihen. Danach wird es Zeit, die anderen Charaktere einzuführen, doch auch dies geschieht ohne die Geschichte still stehen zu lassen und ist mit steter Weiterentwicklung der Handlung verbunden. Das Set Up der Story – namentlich die Reality Show über die Ergreifung der Terroristen – ist schnell erreicht und von diesem Moment an geht der Film in völlig anderes Territorium über.



    Es ist in etwa an diesem Punkt, wo auffällt, dass die deutsche Synchro des Films etwas durchwachsen ist. Die Hauptcharaktere haben durchaus fähige Sprecher bekommen, die gute Arbeit leisten (aber das Niveau eines Hollywood-Blockbusters nachvollziehbarerweise trotzdem nicht erreichen), unwichtigere Personen mit kurzem Auftritt aber meist schwache Synchronleistungen spendiert bekamen. Dies reißt gelegentlich für kurze Zeit aus der Handlung des Films. Diese fokussiert sich in diesem Teil des Films nämlich ganz auf den Kampf zwischen den Cops und den Bad Guys via Internet. Die Baddies stellen von dem Polizeieinsatz ihr eigenes Material zur Verfügung und versuchen, das Publikum gegen die Polizei auszuspielen. Es ist vor allem den beiden Hauptdarstellern zu verdanken, dass der daraus resultierende Willenskampf überzeugt, Spannung aufbauen kann und zu keiner Zeit langweilig wird.



    Der dritte Akt des Films konzentiert sich dann wieder etwas verstärkt auf Action und bietet ein zufrieden stellendes, sehr gut inszeniertes Finale. Insgesamt macht die Inszenierung des Films einen gekonnten, höchst professionellen Eindruck. Das gute Schauspiel, das Vorantreiben der Handlung und Action werden immer hervorragend balanciert, sodass zu keiner Zeit eines der drei Elemente vermisst wird und der Film seine gesamte Laufzeit hindurch sehenswert bleibt.



    Auf der deutschen DVD von Schröder Medien kann der Film durch gute Bild- und Tonqualität überzeugen. Zwar erreicht die technische Präsentation des Films nie das Spitzenfeld bzw. das Niveau, das aktuelle Filmproduktionen auf DVD oftmals zu leisten imstande sind, dennoch kann man auch über größere Betrachtungsflächen von zufrieden stellendem Gesamteindruck sprechen. Das Bonusmaterial bietet ein durchaus gelungenes Making Of, außerdem wurde der Release mit einem Wendecover ohne dem großen FSK Logo auf dem Frontcover ausgestattet. Wer diesen sehenswerten russischen Film in seine Sammlung aufnehmen möchte, kann mit einem Kauf der deutschen DVD nichts falsch machen.

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    03.02.2011

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige