So viele neue Szenen gibt es in “Justice League” Snyder Cut

Schon als im Jahre 2017 “Justice League“ in einer Fassung in die Kinos kam, welche bestenfalls nur noch der Rumpf dessen ist, was Zac Snyder ursprünglich mit den Helden aus dem DC-Universum geplant hatte, waren die Fans mit Joss Whedons Version nicht zufrieden. Durch etliche Aufrufe im Internet und jede Menge Petitionen, durfte Zac Snyder dann doch noch seine Version fertigstellen. Ob das Ergebnis wirklich ein komplett anderer Film wird, wie der visuelle Meister proklamiert, wird sich im Jahre 2021 zeigen, denn da startet “Justice League“ im Snyder Cut auf HBO MAX.

Zac Snyder hat jetzt die Nachdrehs beendet, welche den Film noch runder machen sollen und sprach über deren Länge:

“Ich würde sagen, am Ende sind es vielleicht vier oder fünf Minuten an zusätzlichen Szenen für den gesamten Film. Von den vier Stunden, die “Justice League” lang ist, sind es vielleicht vier Minuten.”

Freut Ihr Euch auf “Justice League“? Schreibt es uns in die Kommentare:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1270 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*