Schockierendes Filmjuwel “Komm und sieh“ bald im Kino und auf Blu-ray als dicke Special Edition

Elem Klimows “Komm und sieh“, im Original “Idi I Smotri“, aus dem Jahre 1985 zählt wohl zu den schockierendsten, aber auch wichtigsten Kriegsfilmen überhaupt: “Komm und sieh“ spielt in Belarus im Jahre 1943 und handelt von dem jungen Florja (Aleksey Kravchenko). Dieser findet ein Gewehr und schließt sich dem russischen Widerstand gegen die Deutschen an. Dieser wird aber von dem Kommandanten zurückgewiesen und so muss Florja alleine den ganzen Weg zurück bestreiten. Auf diesem erlebt die Grauen des 2. Weltkriegs.

Im Verleih von Bildstörung erscheint der Klassiker nun nicht nur auf Blu-ray und DVD, sondern findet auch seinen Weg zurück in die Kinos. Am 22.Oktober 2020  wird “Komm und sieh“ in folgenden Kinos zu sehen sein:

Aachen, Raststätte 12.03.2021
Bamberg, Lichtspiel 22.10.2020
Berlin, Kino in der Brotfabrik  22.10.2020
Berlin, Sputnik 22.10.2020
Berlin, Filmrauschpalast 22.10.2020
Berlin, Ladenkino 22.10.2020
Berlin, Z-inema 27.10.2020
Chemnitz, Clubkino Siegmar 26.10.2020
Essen, Eulenspiegel 26.10.2020
Frankfurt(Main), Harmonie 21.10.2020
Fürth, Uferpalast 23.10.2020
Hamburg, Savoy 22.10.2020
Heidelberg, Karlstorkino 21.10.2020
Kassel, Bali Kinos 25.10.2020
Kiel, Kino in der Pumpe 01.11.2020
Konstanz, Zebra-Kino 29.10.2020
Köln, Lichtspiele Kalk 22.10.2020
Köln, OFF Broadway 24.10.2020
Leipzig, Luru-Kino 22.10.2020
Mannheim, Cinema Quadrat 01.11.2020
Nürnberg, kommkino 28.10.2020
Regensburg, Filmgalerie 26.10.2020
Wien (A), Top Kino 24.10.2020

 

Die Blu-ray und die DVD, welche den Film in 2K restauriert zeigt, wird einen ganzen Schwung an Bonusmaterial bereithalten:

  • Audiokommentar mit Olaf Möller und Barbara Wurm
  • Interviews mit: Regisseur Elem Klimow (20 Min.)
  • Hauptdarsteller Aleksei Krawtschenko (13 Min.)
  • Set-Designer Viktor Petrow (8 Min.)
  • Regieassistent Wladimir Kozlov (22 Min.)
  • Making Of (10 Min.)
  • 2 Archivfilme über den 2. Weltkrieg in Belarus (9 und 11 Min.)
  • Videoessay von Marcus Stiglegger (ca. 15 Min.)
  • Trailer, Booklet

Bei Pretz-Media.at könnt Ihr Euch den Klassiker bereits vorbestellen, welcher am 27.November 20 erscheinen wird:

Kennt Ihr den Film schon? Werdet Ihr ihn Euch holen? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1962 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

2 Kommentare

    • Das ist gut möglich, denn “Geh und sieh” war der Titel in der DDR, im Westen Deutschlands war er unter “Komm und sieh” bekannt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*