Quentin Tarantino stellt klar: “Deshalb war Bruce Lee ein Arschloch!”

Quentin Jerome Tarantino war und ist schon immer ein Dampfplauderer gewesen. Einer mit der Geschwindigkeit eines Maschinengewehrs, wie der Audiokommentar von “True Romance“ beweist. Er hat das Herz von Bruce Lees Tochter Shannon gebrochen und  bei vielen Fans für stirnrunzeln gesorgt, als er in seinem aktuellen Film “Once upon a Time in…Hollywood” die Kampfsportlegende Bruce Lee ziemlich unschmeichelhaft darstellt. Während eines Interviews mit Joe Rogan stellte er nun definitiv klar, warum er Bruce Lee in ein Arschloch verwandelte:

“Ich verstehe seine Tochter, dass sie ein Problem mit der Darstellung hat, immerhin ist es ihr gottverdammter Vater, aber jeder andere soll Schwänze lutschen! Außerdem ist es doch ziemlich offensichtlich, dass Cliff Bruce verarscht hat. Beide machen einen 3 Runden Kampf. Cliff liebt so eine Scheiße nun mal und er hat eine ganz besondere Methode. Diese Methode lässt den Gegner die erste Runde gewinnen, nach dem Motto, mach deinen scheiß Move. Lass mich deinen move sehen! Er übt keinerlei Widerstand aus und kriegt auf den Arsch. Bruce hätte dann in der zweiten Runden vier verschiedene Moves machen können, da hätte Cliff wenig entgegenzusetzen gehabt. Aber wenn jemand wie Bruce Lee merkt, dass er damit durchkommt und sich sicher fühlt, der Stärkere zu sein, wird der gleiche Move einfach nochmal angewendet. Cliff weiß so aber genau, was kommt und bereitet sich vor. Er packt ihn also, wehrt in ab und schleudert ihn gegen das Auto. Der Stuntman Gene Lebell hasste Bruce. Er hatte in seinem Buch geschrieben und auch mehrmals geäußert, dass Bruce einfach keinen Respekt vor den Stuntleuten hatte. Sie worden so oft in das Gesicht geschlagen, mit Händen und Füßen, dass bald kein amerikanischer Stuntman mehr mit ihm arbeiten wollte. Er hatte keinen Respekt vor amerikanischen Stuntmen. Bruce dachte, dass sie alle solche Pussies wären und er der Beste.  das ist äußerst unprofessionell! Er war da genau wie Robert Conrad. Ich liebe ihn und er machte viele wahnsinnige Stunts selbst, aber unter den Stuntleuten hatte er den Namen: Robert-hat-niemals-einen-Stuntman-getroffen-den-er-nicht-verantwortlich-machen-konnte-Conrad. Außerdem ist es doch so, dass Cliff Booth ein echter Veteran ist! Er hatte den Zweiten Weltkrieg, während der Befreiung von den Japanern, auf den Philippinen mitgekämpft. Mitten im Dschungel! Diese Scheiße machte ihn hart und lehrte ihn das Töten! Bruce Lee indessen, war nur ein Showkämpfer. Er musste nie ums sein Leben kämpfen. Cliff hat einfach das Töten im Blut, er ist ein Killer!”

Was sagt Ihr zur Darstellung von Bruce Lee? Schreibt es uns in die Kommentare:

Bestellen bei Amazon:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1970 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

2 Kommentare

  1. Was für ein arschloch über den besten Kämpfer der Welt so zu reden und ihn so hinzustellen. Das ist verdammt unprofessionell, der Mann ist Tod und kann sich nicht mehr äußern dazu,oder dem behindertem idioten in seine scheiß fresse rein zu hauen.
    Ich liebe tarantino, seine Filme sind einfach der Hammer, aber wenn man sich als topmann eine solche Äußerung erlaubt, sorry,, komplett enttäuscht. Blödes arschloch er selbst!!!

    • Ja, gut. Das ist halt seine Meinung.
      Ob es der Wahrheit entspricht, sei dahingestellt.
      Vielleicht hätte er seine Meinung etwas subtiler übertragen können
      aus Respekt vor der Familie Lee.

1 Trackback / Pingback

  1. Nach Quentin Tarantino Eklat: Bruce Lees Tochter rechnet mit ganz Hollywood ab! - DVD-Forum.at

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*