„Oxenfree II“ – Nachfolger des Indie-Hits muss leider verschoben werden

„Oxenfree“ gehört zweifelsfrei zu einem der schönsten und bewegendsten Indie-Spiele der letzten zehn Jahre und hat obendrein noch einen grandiosen Soundtrack zu bieten. Nur gut, dass Entwickler Night School Studio schon vor einiger Zeit einen Nachfolger angekündigt hat, oder?

Nachdem das Studio vor gut einem Jahr von Netflix übernommen wurde, war man sich mit dem Release von „Oxenfree II: Lost Signals“ noch sicher. Denn es sollte im Jahr 2022 für alle gängigen Plattformen erscheinen. Doch nun musste der Entwickler den Titel auf 2023 verschieben. Genaue Gründe nennt man dafür nicht, in dem Statement erwarten einen die üblichen PR-Floskeln. Das Spiel solle so gut wie möglich sein…und so weiter.

Immerhin kommt man als Netflix-Abonnent nun in den Genuss des Erstlings, denn „Oxenfree“ ist im Rahmen des Spiele-Angebots auch beim Streamingdienst vorhanden.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Christian Suessmeier 3127 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen