Komm zurück, Alice! Milla Jovovich will wieder zu “Resident Evil”!

Die “Resident Evil”-Filme, welche zwischen 2002 und 2016 entstanden sind, stießen nicht überall auf Liebe: Das größte Manko war für viele Fans, dass sich die Filme zu sehr von der Videospiel-Serie entfernten.

Aus Milla Jovovich jedoch machten sie eine echte Ikone des Action-Film Genres: Ihre Rolle der Zombie-Killerin Alice erreichte sie Kult-Status. So hätte die gebürtige Ukrainin nicht übel Lust, nochmal in die Haut der Alice zu schlüpfen. Dies hat sie nun in einem Interview verraten:

” Resident Evil ist ein riesiger Teil meines Lebens, in so vielen Stadien! Ich war schon immer ein riesiger Fan der Spiele. Deshalb wollte ich ja überhaupt erst in den Filmen mitmachen! Ich würde gerne jederzeit in dieses Universum zurückkehren. Es macht einfach Spaß, sich in diese Welt zu begeben. ich habe meine halbe Karriere in dieser Welt verbracht, es würde mich freuen, dahin zurückzukehren. ich weiß, dass wer auch immer es nun tun wird, eine großartige Zeit haben wird. Es ist ein großer Spaß, ein Teil dieser Welt zu sein!”

Würdet Ihr auch gerne Alice wiedersehen, oder freut Ihr Euch mehr auf die Netflix-Serie, welche viel näher am Original sein wird? Schreibt es uns in die Kommentare

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1636 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

6 Kommentare

  1. Die Leute tun immer so, als wäre Milla Jovovich der Grund für die miserable Qualität der Filme von Anderson. Tatsächlich hat aber keine Schauspielerin das Potential, ganz alleine eine Produktion zu ruinieren – oder zu retten, je nachdem.

    Natürlich war ihr Schauspiel zu keiner Zeit wirklich erwähnenswert, aber der Charakter ihrer Alice war auch in all ihrer Oberflächlichkeit zudem noch furchtbar widersprüchlich.

    Das wirkliche Problem der Filme ist seit dem dritten Film das Drehbuch.

    Tatsächlich finde ich, dass Apocalypse auf Grund seiner großen Bezüge und Verweise auf Resident Evil 3 noch ganz gut funktioniert und der mit Abstand beste Resident Evil Film von Anderson ist.

  2. Bitte nicht nochmal Milla, da kommt keine Spannung auf!
    Die Filme waren für mich nicht Resident Evil eher Actionfilme darum bitte gern neue Filme, aber ohne Milla! Freue mich auf die neue Serie und hoffe es wird mehr Horror als Action! LG

  3. Wenn Frau Jovovich angeblich so ein Fan der Spiele ist, hätte sie dich ja dafür einsetzen können dass die Filme wenigstens etwas an die Spiele angelehnt worden wären. Auf mich wirkten die ersten Filme wie sterile 08/15 Aktionstreifen ohne jegliche Atmosphäre. Alleine für das Original-Intro ( bizarre murder-cases in racoon-city…) würde ich die Filme mit Milla links liegen lassen!!!

1 Trackback / Pingback

  1. Nicht nur Milla Jovovich, sondern auch Paul WS Anderson könnte zu "Resident Evil" zurückkehren! - DVD-Forum.at

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*