Es geht auch anders! – Bandai Namco verbessert Arbeitsbedingungen

Die Videospiel-Branche und vor allem große Entwickler bekleckern sich nicht gerade mit Ruhm, wenn es um ordentliche Arbeitsbedingungen für ihre Angestellten geht. Als wäre Crunch nicht schon schlimm genug, waren in den vergangenen Jahren vor allem Mobbing, Diskriminierung und sexuelle Belästigung ein riesiges Problem in der Industrie.

Dass es auch anders geht, beweist nun Bandai Namco. Das japanische Traditionsunternehmen hat nun bekannt gegeben, dass man die Löhne seiner Angestellten – zumindest in Japan – erhöhen wird. So wird nicht nur das Grundgehalt höher, auch der Einstiegslohn wird dementsprechend angepasst.

Obendrein will man den Mitarbeitenden ermöglichen selber zu wählen, wo und wann sie arbeiten wollen. So soll die Kreativität gefördert werden. Eine Maßnahme, an der man sich in der Branche gerne ein Beispiel nehmen kann.

Werbung

Über Christian Suessmeier 2579 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*