Auktion mal anders! – Sourcecode für CD Projekt RED-Spiele im Darkweb verkauft

Wie letzte Woche bekannt wurde, ist der polnische Entwickler CD Projekt RED Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden, bei dem unzählige Daten gestohlen wurden. Die Täter hatten das Studio daraufhin erpresst und mit der Veröffentlichung sämtlicher Daten, u.a. dem unveröffentlichten Sourcecode zu “The Witcher III” gedroht, falls man sich nicht einig werden würde.

Anscheinend ging das Studio nicht auf die Erpresser ein, so wurden nun schon die ersten Daten im Darkweb versteigert beziehungsweise der Sourcecode von “Gwent” geleakt. Für das Gesamtpaket der Daten, das auch die hauseigene Engine, unzählige interne Dokumente und den Sourcecode von “Cyberpunk 2077” enthält, sollen wohl sieben Millionen US-Dollar auf dieser Auktion bezahlt worden sein. Ein stattliches Sümmchen!

Werbung

Über Christian Suessmeier 1468 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*