Aha! Joe Russo lüftet das Rätsel um Captain Americas Timeline am Ende von “Avengers – Endgame“

Einige der heftigsten Debatten haben sich um das Finale von “Avengers – Endgame“ entwickelt. Wie kann Captain America in zwei verschiedenen Zeitebenen existieren?

Joe Russo, einer der beiden Regisseure klärt uns nun endlich auf:

„ Nach allem was passiert ist, war Captain America in einer Abzweigung der Realität. Um wieder ins Hier zu kommen, musste er die Realitäten wechseln. Er sprang also einfach von einer in die andere und hat  das Schild übergeben.  Eins ist klar; Anthony und ich haben darüber diskutiert, ich glaube nicht öffentlich, dass der Cap in die Hauptzeitlinie zurückreisen muss. Dies wiederum bedeutet, dass er in einer Abzweigung de Realität steckte und schlussendlich in die Haupt-Zeit zurückreiste, um das Schild an Sam Wilson zu überreichen.“

Alles klar? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1092 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

4 Kommentare

  1. Dafurch das er zurück geblieben ist ist eine zweite timeline entstanden, wie die älteste schon sagt muss alles an ihren urpsrung zurück gebracht werden, heißt auch cap muss zurück zu der zeitmaschiene und da er das nicht tat wurde eine zweite timeline kreeiert

  2. Absoluter Schwachsinn den Russo von sich gegeben hat. Denn Captain America ist ja zurück gereist um die Steine wieder an die Zeitpunkte der Entwendung zurück zu bringen eben damit KEINE Nebenströme der Zeit existieren und somit kann er nicht in einem Abzweig geblieben sein. Denn es gab keine. Noch hinzu kommt das er zu seiner großen Liebe zurück gekehrt ist um mit ihr sein Leben zu verbringen. Somit hat sie Ihren Ehemann nie geheiratet. Dass ist eine Veränderung in der Zeit die große Auswirkungen in der Zukunft hätte haben müssen. Da sie eine wichtige Person bei “Shield” war. Und noch dazu kommt das die Zeitmaschine wurde um in der Zeit hin und her zu reisen und nicht von einer Zeitlinie zur anderen. Im Endeffekt ist Russos “Begründung” purer mist mit dem er sich nur ruhe erkaufen wollte wegen diesem unlogischen Teil von Avenders Endgame!

    • Falsch, denn wenn man die Vergangenheit ändert ändert das nicht die Gegenwart. Das wurde gesagt als es hieß “wir gehen zurück und töten einfach babythanos”

    • Eine Alternative Zeitlinie gibt es ohnehin. Loki hat den Tesserakt gestohlen und Thanos ist aus der Vergangenheit in die Haupt Zeitlinie gesprungen wo er ausgelöscht wurde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*