West-JRPG – “Final Fantasy XV” sollte eigentlich bei Eidos entstehen

Wenn man sich die Nachricht so durchliest, kann man es gar nicht glauben…laut einem ehemaligen Angestellten von EidosJonathan Jacque-Belletête, sollte der letzte Hauptteil der “Final Fantasy”-Reihe eigentlich bei dem kanadischen Studio entstehen.

Nachdem das Team in Montreal mit den “Deus Ex”-Spielen nämlich so gute Arbeit abgeliefert hatte, war Square Enix offen gegenüber einer westlichen Interpretation der Reihe. Doch nach einiger Zeit gab man das Projekt wieder an ein japanisches Team ab und machte so den Damen und Herren bei Eidos Montreal einen Strich durch die Rechnung.

Laut Jacque-Belletête sei ihre Version von “Final Fantasy XV” recht cool gewesen. Allerdings verriet er nicht, wie weit man mit dem Projekt bereits war. Sicherlich wäre es spannend, davon einige Artworks und Konzepte mal zu sehen.

 

Werbung

Über Christian Suessmeier 2401 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*