Sharon Stone rechnet mit Paul Verhoeven ab: Berühmteste Szene aus “Basic Instinct“ hätte nie so aussehen sollen!

Heute hat Sharon Stone ihre langerwartete Biographie veröffentlicht. Unter dem Titel “The Beauty of living twice“ plaudert sie allerhand aus Hollywoods Nähkästchen.

Sie rechnet auch mit Regisseur Paul Verhoeven ab, welcher sie mit “Basic Instinct“ weltberühmt machte. Gerade die Szene, in welcher man freies Blickfeld auf ihre Vulva hat und zu dem berühmtesten Beinüberschlag überhaupt wurde.

Paul Verhoeven habe Stone versichert, dass man nichts sehen würde und sie ihren Slip nur ausziehen müsse, weil das mit Gründen mit der Kamera zusammenhänge. Als Sharon Stone dann die Szene sah, sei sie schockiert gewesen.

Wenn Ihr mehr von der Sexbombe der 90er lesen wollt, dann surft zu Amazon und holt Euch die Autobiographie.

Leider gibt es das Buch bisher nur in englischer Sprache.

Was haltet Ihr von dem schelmischen Vorgehen von Paul Verhoeven? Schreibt es uns in die Kommentare:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1088 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*