Rei Ayanami-Synchronsprecherin  Megumi Hayashibara spricht über die Verschiebung von “Evangelion 3.0+1.0“

Megumi Hayashibara ist schon lange eine feste Größe in Japans Seiyu-Branche. Megumi hat bereits viele kultige Charaktere in Animes gesprochen, denn ein Seiyu ist das, was hierzulande ein Synchronsprecher ist. Allerdings werden sie in Japan wie Popstars gefeiert und gerade Hayashibara hat schon einige Anime-Mädels ihre Stimme geliehen. Jessie aus “Pokemon“, Atsuko aus “Paprika“, Lina Inverse aus “Slayers“, Faye Valentine aus “Cowboy Bebop“ und natürlich die weibliche Ranma aus “Ranma ½“. Ihre wohl bekannteste Rolle ist aber die der Rei Ayanami aus “Evangelion“. Der rotäugige Fan-Liebling wird schon seit der ersten Folge der Serie im Jahre 1995 von Megumi gesprochen.

Hayashibara ist nun auch etwas enttäuscht, dass der finale Filme des “Evangelion“-Franchises verschoben wurde:

„Ich bin mit meinem Herzen bei all den Fans, die nun schon so lange warten mussten und nun noch länger warten müssen. Aber nicht nur die Fans warten, auch wir, die wir hinter den Kulissen arbeiten. Wir haben nämlich den fertigen Film auch noch nicht gesehen, da wir unsere unsere Figuren anhand einer groben Skizzierung synchronisieren mussten. Wir bekamen auch nur die Szenen zu sehen, die unsere Charaktere beinhalten. Die fertige Version haben wir also auch noch nicht gesehen. Hoffentlich warten auch die Fans noch etwas, aber auch ich will den Film endlich sehen.“

Freut Ihr Euch auf ein Wiedersehen mit Rei Ayanami in “Evangelion 3.0+1.0 – Thrice upon a time“? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

Als kleines Trostpflaster gab es einen Trailer mit ein paar neuen Szenen:

Habt Ihr noch Bock auf “Evangelion“, oder ist bei Euch das Interesse schon abgeflaut? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

 

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1745 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*