Norman J. Warrens “Samen des Bösen” erscheint in vier Mediabooks – jetzt vorbestellbar

Im Fahrwasser von Ridley Scotts “Alien” entstand 1981 der britische Sci-Fi-Horror “Samen des Bösen“. Für die Inszenierung zeigte sich Genre-Spezi Norman J. Warren verantwortlich, der uns mit “Prey” (1977) oder “Sklavin des Satans” (1976) schon ganz ähnliche Kaliber abgeliefert hatte. Auch in “Samen des Bösen” erwarten dem geneigten Zuschauer wieder skurrile Einfälle in Form preisgünstiger Effekte, die aber durchaus ihren Charme versprühen und auch so etwas wie Spannung zu erzeugen wissen.

Anolis Entertainment hat “Samen des Bösen” im Rahmen ihrer ‘Phantastische Filmklassiker‘ mit der Nummer 11 nun erstmals auf deutscher Blu-ray angekündigt. Vier Mediabooks habt ihr dabei zur Auswahl, wobei erstmals auch eine wattierte Variante angeboten wird. Die Limitierung liegt bei 666, 333, 333 und 444 (wattiert) Stück. Zum Umfang gehören dieses Mal zwei Blu-rays, dabei enthält die zweite Disc eine Abtastung einer deutschen Kinokopie („Grindhouseversion“). In dieser Kinoversion gibt es Szenen zu sehen, die entweder gar nicht oder nur kürzer in der offiziellen Fassung zu sehen sind – insofern für Sammler und Fans des Films ein interessantes Gimmick.

Gewohnt umfangreich sind die Extras: Audiokommentar mit Norman J. Warren, Ingo und Olaf Strecker (2008); Audiokommentar mit Gerd Naumann, Christopher Klaese und Matthias Künnecke (2021); Featurette „Der Gentleman mit dem Herz fürs Gruseln“; Featurette „Norman Memories“; Featurette „Richard, Norman und ihr Baby“; „Subterranean Universe“: Making of Inseminoid; „Electronic Approach“: Komponist John Scott über die Musik; „Trailers From Hell“ mit David DeCoteau sowie Trailer und TV-Spot. Das 36-seitige Booklet haben David Renske und Uwe Sommerlad geschrieben.

“Samen des Bösen” erscheint am 10. September 2021 und kann ab sofort vorbestellt werden.

Bestellen bei Pretz-Media:

 

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*