Microsoft klärt endlich die Situation um künftige Bethesda-Spiele

Nachdem Anfang der Woche die EU der Übernahme von Zenimax’ durch Microsoft zugestimmt hat, begrüßte der Xbox-Konzern vor allem die Spieleschmiede Bethesda mit viel Tamtam. Doch besonders eine Frage beschäftigte die Videospiel-Fans: wie geht es mit kommenden Spielen des Unternehmens weiter? Muss man für ein neues “DOOM” unbedingt eine Xbox oder zumindest einen PC besitzen?

In einem Roundtable versuchte Phil Spencer Klarheit in die Angelegenheit zu bringen. So wird man zwar bestehende Spiele auf anderen Plattformen weiterhin unterstützen und natürlich auch Exklusiverträge wie im Fall von “Deathloop” und “Ghostwire: Tokyo” erfüllen, aber in Zukunft sollen neue Spiele von Bethesda auch nur noch exklusiv für Game Pass-Plattformen, also den PC und die Xbox, erscheinen.

Wer also in Zukunft den sechsten Teil von “The Elder Scrolls” oder den “DOOM Eternal”-Nachfolger spielen will, kommt an einer Xbox oder dem Game Pass nicht mehr vorbei.

Werbung

Über Christian Suessmeier 1475 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*