Lizenz-Diskussionen zwischen EA und FIFA – Endet bald das Monopol der Reihe?

In den vergangenen Wochen berichteten wir schon häufiger über die Lizenz-Verhandlungen zwischen Electronic Arts und dem Weltfußballverband FIFA. Wie es scheint will dieser nämlich eine recht hohe Summe – knapp eine Milliarden US-Dollar für vier Jahre stehen im Raum – damit EA weiterhin den Namen des Verbandes und der Weltmeisterschaften nutzen kann.

Weiterhin scheint es aber auch so, dass die FIFA eine Aufweichung von EAs Dominanz möchte. In einem Statement auf der offiziellen Seite des Verbandes betont man nämlich, dass Fußball-Videospiele und eSport nicht nur von einer Stelle exklusiv verwaltet werden sollten.

Weiterhin heißt es, dass man schon mit anderen Entwicklern und Investoren in Verbindung getreten sei, um die verschiedenen Bereiche wie Gaming und eSports langfristig aufzubauen.

Ist das also das Ende von “FIFA” als Quasi-Monopolist in Sachen Fußball-Sims? Gut für den Wettbewerb wäre es allemal, wenn das Spiel aus dem Hause EA mal wieder Konkurrenz bekäme. Am Beispiel “NBA 2K” sieht man ja, wie sehr solch eine Situation der Entwicklung schadet und Stillstand fördert.

Werbung

Über Christian Suessmeier 1809 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*