“Here comes Hell” erscheint in der uncut-Fassung in mehreren Mediabooks

Es ist ein ausgelassener 1930er Dinner-Abend im schaurigen Westwood-Herrenhaus. Fünf alte Freunde feiern ihr Wiedersehen. Aber das hier ist nicht DOWNTON ABBEY. Als sie eine Séance abhalten, öffnen sie unfreiwillig das Tor zur Hölle. Blutiges Chaos und brutale Gewalt sind die Folgen. Geister und Damönen spuken in bester EVIL DEAD-Manier durch die dunklen Korridore. Die Nacht wird zum Albtraum. Wer ist bereits besessen? Und wie können die Mächte der Finsternis wieder ins Jenseits befördert werden?

Here comes Hell” ist die Sensation vom von Fans geliebten London FrightFest und erinnert mit augenzwinkerndem Charme unter anderem an den Genre-Klassiker “Night of the Living Dead” (wobei laut Trailer auch der Slogan “Downton Abbey meets Evil Dead” passen würde). Ab dem 30.06.2021 können sich davon auch deutsche Genre-Kenner ein persönliches Bild machen, dann erscheint “Here comes Hell” in der ungeschnittenen Originalfassung in mehreren limitierten Mediabooks (222-222-222-111-111) von Indeed Film/ILLUSIONS UNLTD. films.

Angekündigt sind zahlreiche Extras wie Behind The Scenes: Raising Hell;Making-of Here Comes Hell; Interviews Arrow Video FrightFest; Kickstarter-Kampagne; Kurzfilm “Dungeon of Vampire Nazis”; Originaltrailer und Deutscher Trailer (siehe auch unten).

Bestellen bei Pretz-Media:

 

 

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*