Hände an’s Steuer! – Tesla muss Videospiele deaktivieren

Man mag von Elon Musk halten was man will, seine Automarke Tesla hat den Mobilitäts-Markt einfach revolutioniert. Neben allerlei Features, die das Autofahren erleichtern, bietet so ein Tesla aber auch umfangreiche Multimedia-Funktionen, so unter anderem einige ausgewählte Videospiele.

Das Feature ist unter Passenger Play bekannt und soll es eigentlich nur den Mitfahrer*innen ermöglichen, die Zeit im Auto mit Games wie “Cuphead”, “Sonic the Hedgehog” oder “Fallout Shelter” tot zu schlagen. Doch auch der Fahrer selbst konnte die Spiele während des Fahrens nutzen…ja, wirklich.

Diese Funktion wurde nun durch die Entscheidung der Behörde für Highway-Sicherheit in den USA als sehr unsicher eingestuft, worauf Tesla prompt reagierte. So ist Passenger Play nun nur noch möglich, wenn das Auto steht und nicht in Bewegung ist. Ist wohl auch besser so…

 

Werbung

Über Christian Suessmeier 2227 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*