“God of War” – So sähe Kratos’ jüngstes Abenteuer in 32 Bit-Qualität aus

Während man in Remakes und Remaster-Auflagen alte Spiele mit frischer oder etwas aufpolierter Optik zu sehen bekommt, gehen Demakes den anderen Weg. Wie würde ein aktuelles Videospiel auf einer Plattform von vor über zwanzig Jahren aussehen?

Nachdem viele Künstler*innen beliebte Spiele in die grandiose Pixeloptik von SNES & Co. umgewandelt haben, widmen sich einige mittlerweile auch der eher ungeliebten Low Poly-Optik der ersten PlayStation.

64 Bits haben wir nun das jüngste Demake zu verdanken, das sich dem 2018er “God of War” angenommen hat. In einem Video sehen wir wie Kratos’ Abenteuer im kalten Norden zu Zeiten der 32 Bit-Ära ausgesehen hätte.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung

Über Christian Suessmeier 2769 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*