Christopher Lloyd kehrt als Doc Brown zurück und tut es für Michael J. Fox!

Er hatte selbst schon nicht mehr damit gerechnet, aber Christopher Lloyd hat seine ikonische Rolle als Doc Brown wieder aufgenommen! Nicht in einer Fortsetzung zu “Zurück in die Zukunft“, aber für einen guten Zweck.

In der vierteiligen Discovery-Serie “Expedition: Back to the Future“ wird er an der Seite von Josh Gates versuchen, die verbliebenen Original DeLoreans zu finden, welche während der Dreharbeiten zur Kult-Trilogie benutzt wurden. Der Erlös wird an die Micheal J. Fox Foundation gespendet werden.

 

Ganz auf Marty McFly müssen wir aber nicht verzichten: Micheal J. Fox und Lea Thompson werden Gastauftritte haben.

Wie findet Ihr die Idee? Schreibt es uns in die Kommentare:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1623 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

8 Kommentare

  1. Werde ich mir auf jedenfall anschauen. Im Text sind aber immer noch Fehler vorhanden und zwar heisst der Schauspieler mit Vornamen Michael und nicht Micheal 😁

  2. Ich stehe wohl grad irgendwie auf dem Schlauch. Welcher Erlös ist denn gemeint? Man ist auf der Suche nach den Fahrzeugen hört sich so an, dass die nicht in irgendeiner Halle auf irgendeinem Filmgelände stehen, sondern wohl in privaten Händen gelandet sind. Findet man sie also, muss damit gerechnet werden, dass der jetzige Eigentümer auch etwas dafür haben will. Im ersten Moment hört sich das dadurch für mich eher nach Kosten als nach Erlös an. Wo habe ich da den Denkfehler oder fehlt in dem Beitrag vielleicht doch noch irgendeine Information?

  3. Ohne es jetzt böse zu meinen, aber gibt es bei euch nicht so etwas wie ein Lektorat? Der erste Satz ist kaum lesbar, weil er offenbar zunächst anders gedacht war und dann noch zwei weitere Rechtschreibfehler in dem kurzen Text. Das ist happig. Außerdem würde ich “die während DER Dreharbeiten”, statt “während DEN Dreharbeiten” schreiben. Auch würde ich dem Autor empfehlen, seine Vita lektorieren zu lassen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*