Zhang Yimous “Eine Sekunde”: Eine Autorin wird nicht genannt und niemanden kümmert es!

Zhang Yiumous “Eine Sekunde” kann bereits jetzt mit Fug und Recht der schönste Film des Jahres genannt werden. Vor allem für uns Kinofans, denn der Film ist eine einzigartige Liebeserklärung an das Lichtspielhaus! In epische Bilder gepackt, erzählt der Film eine relativ kleine Geschichte: Der vom Kino regelrecht besessene Kino-Onkel (so sein Spitzname) tut wirklich alles dafür, seinem Dörfchen einen Kinofilm zeigen zu können. So erwartete er die sechs Filmrollen von “Heroische Töchter und Söhne” ungeduldig, nur um feststellen zu müssen, dass eine Rolle fehlt. Diese hat Waisenmädchen Liu (genial Liu Haocun in ihrem Debut) stibitzt, welche ganz eigene Pläne mit dem Filmstreifen hat. Ein humorvolles, wendungsreiches und auch trauriges Katz und Maus-Spiel um die Filmrolle beginnt!

Nun jedoch meldete sich die Autorin Geling Yan zu Wort: Die in Berlin lebende Autorin von Werken wie “The Flowers of War”, “The Criminal Lu Yanshi” und “Youth” fühlt sich von der Regierung betrogen. Yimou hatte nämlich “The Criminal Lu Yanshi” als “Coming Home” bereits 2014 mit der fantastischen Gong-Li verfilmt. Rechtlich durfte er einen weiteren Film mit dem Stoff drehen, jedoch konnte er Geling Yan nicht namentlich erwähnen, da er, durch Screenshots, die Gelings Ehemann bereits an die Times schickte, rechtliche Probleme fürchtete. Zhang Yimou wollte sie aber dankend im Abspann erwähnen ohne den Roman zu erwähnen.

Diesem Vorhaben hat jedoch die chinesische Regierung einen Riegel vorgeschoben, da sie ihren Namen nicht in einem öffentlichen Werk sehen wollten. Die Antworten der Verleihfirma und von Zhang Yimou waren lediglich, dass der Film ja nicht direkt auf dem Werk basiere und man Filme, wenn sie einmal von der Regierung freigegeben wurden, nicht mehr ändern dürfe.

Der Mann von Geling Ya, Lawrence A. Walker ist hingegen außer sich vor Wut:

“Das passiert nicht irgendeiner armen Seele im entlegensten Winkel von China, sondern direkt hier, in Amerika! Eine Amerikanerin wird von China zensiert, in Amerika, sie ist eine professionelle Autorin!”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Der Film läuft seit 14.Juli 2022 in den Kinos und ab 18.September 2022 beim Streamer MUBI.

Gebt dem Film eine Chance!

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 3139 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*