Wer hat Sara ermordet? – Eine mexikanische Thriller-Serie sorgt für Spannung

Das Angebot an neuen Filmen und TV-Serien ist nach wie vor überwältigend. Der Siegeszug der Streaming-Anbieter sorgt Woche für Woche für neuen Nachschub, das gilt auch für den Januar 2022. Da wird es selbst für eingefleischte Serienfans schwierig, den Überblick zu behalten. Doch im reichhaltigen Programm von Netflix versteckt sich eine Thriller-Serie, die es wert ist, entdeckt zu werden: „Wer hat Sara ermordet?“. Sie kommt aus Mexiko und spielt mit dem bekannten Thema des Romans „Der Graf von Monte Christo“. Auch hier kehrt ein unschuldig Verurteilter zurück und will Rache für das an ihm begangene Unheil.

 

Im konkreten Fall geht es um die Hauptfigur Álex Guzmán. Er wurde nach dem angeblichen Mord an seiner Schwester Sara zu einer Gefängnisstrafe von 30 Jahren verurteilt. Nach 18 Jahren kommt er frühzeitig aus der Haftanstalt raus und macht sich auf, den wahren Mörder zu finden und zu stellen. Seine Schwester kam damals beim Flug mit einem Parasailing-Fallschirm zu Tode. Die Ermittlungen ergaben, dass dieser zuvor manipuliert worden war. Um den Verdacht vom Freund seiner Schwester abzulenken, erklärte er sich dazu bereit, dessen reichen Eltern zu helfen. Diese wollte dafür im Gegenzug die Behandlung seiner kranken Mutter finanzieren. Doch anstatt nach einem Geständnis nur kurz ins Gefängnis zu gehen, fasste der unschuldige Álex eine Strafe von 30 Jahren aus. Seither sinnt er auf Rache.

Ist am Ende alles ganz anders?

Nach seiner Entlassung macht er sich auf, den wahren Mörder zu entlarven. Doch die reichen Besitzer eine Casinogruppe haben weitreichende Verbindungen und kein Interesse daran, alte Geschichten neu aufrollen zu lassen. In ihrem Kreis vermutet Álex den wahren Mörder. Unterstützung bei seinen Plänen erhält er ausgerechnet von Elisa, der Tochter des Hauses, die schnell eine Liebesbeziehung mit Álex eingeht. Der konzentriert sich jedoch ganz auf die Entlarvung des vermeintlichen Mörders und kommt dabei den Machenschaften der Lazcanos in die Quere.

Mehrere seiner Hackerangriffe fördern wichtige Hinweise zutage, denen die beiden Verbündeten unbeirrt folgen. Doch das ruft den Patriarchen César Lazcano auf den Plan. Der hat keinerlei Interesse daran, dass er und seine skrupellosen Geschäftspraktiken in die Öffentlichkeit gezerrt werden und wehrt sich mit allen Mitteln gegen Álex Nachforschungen. Als dieser im Haus seiner mittlerweile verstorbenen Mutter ein Tagebuch entdeckt, überschlagen sich die Ereignisse.

 

Netflix setzt verstärkt auf Regionalität

Die Finanzkraft von Netflix führt dazu, dass der Streaming-Sender verstärkt auf Inhalte aus aller Welt setzt. Dabei kommen nicht nur Talente aus den unterschiedlichsten Regionen zum Einsatz, sondern auch filmische Stoffe aus allen Bereichen. „Wer hat Sara ermordet?“ entführt die Zuschauer in die glitzernde Welt der Casinos nach Mexiko. Dort spinnt der einflussreiche Clan der Lazcanos ihre Intrigen zwischen Roulette, Blackjack und Spielautomaten. Letztere haben es bereits auch auf Online-Plattformen wie Betway geschafft, wo diverse Online Slots zu Filmklassikern wie Rounders 21, Rain Man und sogar Fear and Loathing in Las Vegas wereits die deutliche Verbindung zwischen Popkultur und Casino-Spielen zeigen.

Einen Ausflug in die Vergangenheit unternimmt hingegen die spanische Netflix-Serie „High Seas“. Sie spielt in den späten 1940er Jahren auf einem Kreuzfahrtschiff und erinnert in ihrem Aufbau wenig überraschend an die Romane von Agatha Christie. Spanien hat sich mit Serien wie „Haus des Geldes“ und Elité“ längst zu einem verlässlichen Hit-Garanten aufgeschwungen. Zuletzt überraschte Netflix seine Zuschauer sogar mit einer österreichischen Show. Die Serie „Kitz“ spielt im österreichischen Kitzbühel und hat trotz schlechter Kritiken in den Medien viele Fans auf Twitter gefunden.

Die Serie „Wer hat Sara ermordet“ ist jederzeit auf Netflix abrufbar. Derzeit stehen zwei Staffeln zur Verfügung, doch an einer Fortsetzung des TV-Hits aus Mexiko wird längst gearbeitet. Die erste Staffel erschien im März 2021, die Staffel zwei folgte schon im Mai desselben Jahres und schrieb die spannende Geschichte fort. Doch dabei bleibt es nicht. Bei Veröffentlichung erreichte die Serie 55 Millionen Zuschauer weltweit und war damit für kurze Zeit die meistgesehene Serie von Netflix.

Mittlerweile erreicht Netflix jedoch andere Quoten-Dimensionen. So soll „Red Notice“ mit Gal Gadot unglaubliche 328,8 Millionen Stunden gestreamt worden sein. Experten erwarten den Start der dritten Staffel von „Wer hat Sara ermordet?“ für das Frühjahr 2022. Das gibt Serienfans jetzt die Gelegenheit, die mexikanische Thriller-Serie für sich zu entdecken.

Werbung

Über Alexander Pretz 65 Artikel
Teile ein paar biografische Informationen, um dein Profil zu ergänzen. Die Informationen könnten öffentlich sichtbar sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*