Weiterer Schicksalsschlag für Michael J. Fox

Nachdem Michael J. Fox in der Rolle des Marty McFly, in den 1980er Jahren Kultfilmen der “Zurück in die Zukunft“-Trilogie, voll durchgestartet ist, ereilte ihn 1991 die Diagnose der Parkinson-Erkrankung.  Dies zwang ihn, nur noch kleine Rollen im Fernsehen anzunehmen.

2018 hat dem Mimen dann zusätzlich noch ein Tumor zugesetzt, welcher in der Nähe seiner Wirbelsäule gefunden wurde. Danach musste er erst wieder das Laufen lernen.

Jetzt sprach Fox in einem Interview mit People über einen weiteren Rückschlag:

„Mein Kurzzeitgedächtnis ist hinüber! Viele meiner Hobbies wie Zeichnen oder Gitarre spielen fallen nun weg. Mir bleibt aber noch das Schreiben und das liebe ich sehr.“

So wird am 17. November 2020 die Biografie von Michael J. Fox, welche den Namen “No Time like the Future“ tragen wird, erscheinen:

 

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1620 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*