Venom - Biss der Teufelsschlangen

  • Informationen zum Film
  • Venom - Biss der Teufelsschlangen

  • Originaltitel:
    Venom
    Genre:
    Thriller, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2005
    Kinostart USA:
    16.09.2005

Userkritik zu Venom - Biss der Teufelsschlangen

Seelenvampir
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 7/10 Punkte

Inhalt: Der Trucker Ray wird von Voodoo-Schlangen gebissen und stirbt kurz darauf. Doch der Tote kann nicht ruhen und wandelt weiterhin auf Erden, denn dreizehn dämonische Seelen haben die Kontrolle über seinen Körper übernommen und suchen, durch pure Mordlust motiviert, nach neuen Opfern. Eine Clique von Teenagern macht sich auf die Suche nach einem Freund, der auf geheimnisvolle Weise verschwunden ist. Sie stoßen auf eine tödliche Macht, und ein Überlebenskampf in den dunklen Sümpfen Louisianas beginnt…


Kritik: Atmosphärischer Okkult-Slasher, dem es etwas an Härte mangelt.
Die Sümpfe (mit Umgebung, z.B. ein Friedhof) bieten einen bedrohlichen Schauplatz für diesen okkultistischen Slasher. Der Voodoo Zauber passt hervorragend in diese Gegend und ist eine recht gelungene Abwechslung im Slasher-Alltag.

Das gesamte Gebiet im und um den Sumpf herum, wurde sehr gut in Szene gesetzt, was z.B. durch die typischen Nebelschwaden und einem einsamen Haus (wo ein Teil der Handlung spielt) auch sehr mystisch wirkt. Man muß allerdings auch sagen, daß da noch einiges mehr drin gewesen wäre!

Das Prinzip des, nicht ganz typischen, Slashers dürfte natürlich jedem bekannt sein. Einer nach dem anderen wird getötet, bis es zum Finale kommt. Venom bietet da auch nichts anderes, ist aber recht gut inszeniert. Besondere Überraschungen gibt es nicht, einige interessante Szenen gibt es dennoch. Etwas mehr Voodoo wäre nicht schlecht gewesen, dadurch hätte sich der Film noch etwas mehr vom Einheitsbrei abheben können.

Was dem Film leider am meisten fehlt, ist eine große Portion Härte! Natürlich gibt es diverse Kills, die meisten sind jedoch nicht/kaum blutig oder nur im Off zu sehen. Ein paar gute Szenen gibt es dennoch und die sind auch sehr gut gemacht. Davon etwas mehr hätte dem Film sehr gut getan!

Die Schauspieler machen ihre Sache ganz gut und kommen glaubhaft rüber.


Bewertung: Durchaus sehenswerter Slasher, der recht kurzweilig unterhält. Für Slasher-Fans sicherlich geeignet, wenn auch die Härte etwas zu kurz kommt. Für einen unterhaltsamen Abend reicht es allemal.

6,5/10 Punkte

geschrieben am 16.07.2011 um 21:18

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,7/10 | Wertungen: 3 | Kritiken: 1