House

  • Informationen zum Film
  • House

  • Originaltitel:
    House
    Genre:
    Komödie, Fantasy, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1986
    Kinostart USA:
    28.02.1986

Userkritik zu House

Seelenvampir
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 7/10 Punkte

Inhalt: Roger Cobb ist ein 35-jähriger Vietnam-Kriegsrückkehrer und versucht von seinen Einnahmen als Horror-Schriftsteller zu leben. Das Geschäft ist zur Zeit schlecht. Als er vor einem Jahr das Haus seiner Tante besuchte, verschwand dort sein Sohn Jimmy auf mysteriöse Weise. Die Suche nach dem Jungen zerstörte Roger Cobbs Ehe und seine aufblühende Schriftsteller-Karriere.
Der plötzliche Tod der Tante bringt Roger zurück in das Haus. Er will in das Haus einziehen und dort schreiben. In dem alten, viktorianischen Haus trifft Roger auf entsetzliche Monster und Geister, die irgendwie mit seiner Vergangenheit, seiner Kriegserlebnissen, dem Sohn und seiner Ex-Frau verbunden scheinen. Übernatürliche Ereignisse führen Roger zu der Annahme, dass sein vermisster Sohn irgendwo im Haus versteckt ist. Roger entscheidet sich dafür, die Kräfte zu bekämpfen...


Kritik: Kultige Grusel-Komödie von Steve Miner, die mit viel 80er Jahre Charme daherkommt!
Ein weiterer Film aus der Reihe: "Kann mich nicht daran erinnern, wann ich den zuletzt sah!"
Das war definitiv noch zu VHS Zeiten, dürfte also ewig her sein.

Was hat der Film zu bieten? Ok, nach heutigem Standard vielleicht nicht allzu viel, der 80er Jahre Charme ist allerdings klasse! Alles noch in echter Handarbeit gemacht. Die Monster sehen teiweise mehr lustig als gruselig aus, was aber überhaupt keine Rolle spielt. Die Übergänge sind eben teilweise fließend, da sind die Figuren nur Mittel zum Zweck. Außerdem ist es ja auch eine Komödie, wobei der komödiantische Anteil höher ist als der Grusel-Faktor. Wer also Blut erwartet, der sollte sich den Film nicht ansehen.

Die Story hat übrigens einen feinen sozialkritischen Hintergrund. Man muß dabei bedenken, daß der Film aus dem Jahr 1986 ist, und der Vietnamkrieg erst etwas mehr als 10 Jahre vorbei war. Die Thematik der traumatisierten Vietnam-Heimkehrer, was ja bis heute noch ein Problem in den USA ist, wird hier in die Story eingeflochten. Die Hauptfigur Roger Cobb ist ein Vietnam-Veteran und kämpft gegen die Geister der Vergangenheit. In der Story gibt es ganz am Anfang (Signierstunde) einen versteckten Hinweis auf die ablehnende Haltung der Bevölkerung gegenüber dieser Problematik. Recht geschickt fügt Steve Miner die persönlichen Probleme der Hauptfigur mit den Vorkommnissen im "House" zusammen.

Wie gesagt, mit Blut sollte man nicht rechnen, das gibt es nämlich kaum.
Der Film setzt mehr auf ein paar Schreckmomente und skurrile Gestalten, die allerdings nicht sehr zahlreich sind. Genau daran fehlt es nach meiner Meinung etwas, denn mehr Abwechslung wäre schön gewesen. Ein klein wenig mehr Grusel hätte mir gefallen, genau wie eine etwas düsterere Atmosphäre.

Neben William Katt spielt übrigens George Wendt mit, der als Norm Peterson in der TV-Serie Cheers bekannt wurde!

Ob der typische 80er Jahre Humor heute noch ankommt, kann ich nicht sagen, ich fühlte mich jedenfalls etwas in meine Jugend zurückversetzt. Bei meiner Bewertung gibt es sicherlich einen erheblichen Nostalgiebonus, den User aus meiner Altersgruppe wahrscheinlich nachvollziehen können!
An ein Filmzitatat konnte ich mich nach all den Jahren sogar noch erinnern:
"Verdammt! Da komme ich extra aus dem Grab zurück und dann geht mir die Munition aus."

Die Musik stammt übrigens von Harry Manfredini, von dem jeder Horror-Fan mit Sicherheit schon Stücke gehört hat!


Bewertung: Ganz sicher kein Meisterwerk, jedoch mit vielen nostalgischen Pluspunkten. Wohl eher ein Film für Menschen, die in den 80ern schon Partys gefeiert haben!
Na gut, vielleicht finden ja auch jüngere Gefallen an diesem kleinen Kultfilm.

7/10 Punkte

geschrieben am 16.07.2011 um 21:14

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,1/10 | Wertungen: 7 | Kritiken: 2