Star Wars: Episode 6 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Informationen zum Film
  • Star Wars: Episode 6 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Originaltitel:
    Star Wars: Episode VI - Return of the Jedi
    Genre:
    Action, Sci-Fi, Abenteuer, Familie, Fantasy
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1983
    Kinostart USA:
    25.05.1983
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Im spektakulären letzten Teil der "Star Wars" - Saga rüstet sich das Imperium zur alles entscheidenden Schlacht. Die Rebellen sollen mit Hilfe des neuen Todessterns für immer vernichtet werden. Obwohl sie sich größter Gefahr aussetzen, begeben sich Luke Skywalker und Prinzessin Leia zum Wüstenplaneten Tatooine. Hier gelingt es ihnen, Han Solo aus den Klauen des widerlichen Gansters Jabba the Hutt zu befreien. Wieder vereint reisen sie zum Mond des Planeten Endor, um dort gemeinsam mit ihren Verbündeten, den Ewoks, der imperialen Übermacht entgegenzutreten. Das schwerste Gefecht von allen steht jedoch dem jungen Luke bevor: Ein Zweikampf mit seinem Erzfeind und Vater Darth Vader, der das Schicksal der gesamten Galaxie für immer besiegeln könnte.

Userkritik zu Star Wars: Episode 6 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 5/10 Punkte

STAR WARS - Episode VI ist einerseits das Ende der zuerst abgedrehten Trilogie, andererseits aber auch das Ende der kompletten Saga, da es sich bei den Episoden I-III ja um Prequels handelt. Meine Erwartungen sind einfach zu beschreiben, denn ich habe keine. Nachdem ich nun endlich Episode IV und V nachgeholt habe und damit eigentlich sehr zufrieden bin, hoffe ich einfach, dass Episode VI eine ähnliche Kerbe einschlagen wird...

Der Inhalt: Im spektakulären letzten Teil der "Star Wars" - Saga rüstet sich das Imperium zur alles entscheidenden Schlacht. Die Rebellen sollen mit Hilfe des neuen Todessterns für immer vernichtet werden. Obwohl sie sich größter Gefahr aussetzen, begeben sich Luke Skywalker und Prinzessin Leia zum Wüstenplaneten Tatooine. Hier gelingt es ihnen, Han Solo aus den Klauen des widerlichen Gansters Jabba the Hutt zu befreien. Wieder vereint reisen sie zum Mond des Planeten Endor, um dort gemeinsam mit ihren Verbündeten, den Ewoks, der imperialen Übermacht entgegenzutreten. Das schwerste Gefecht von allen steht jedoch dem jungen Luke bevor: Ein Zweikampf mit seinem Erzfeind und Vater Darth Vader, der das Schicksal der gesamten Galaxie für immer besiegeln könnte.

Der letzte Teil dieser Trilogie beginnt alles andere als nach meinem Geschmack und unterscheidet sich hier meiner Meinung nach gleich zu seinen Vorgängern, weswegen ich Schlimmes befürchtete. Die Fantasy-Elemente bekommen Überhand, was in Form diverse Kreaturen und Charaktere passiert, die mir den ganzen Film viel zu kindlich werden lassen. Ich bin grundsätzlich kein Fantasy-Fan, doch kann ich mit moderneren Interpretationen (und auch Effekten) einfach mehr anfangen, vorausgesetzt man will nicht als Trash abgestempelt werden. In diesem Fall hab ich mir gewünscht, dass diese Phase des Films nur kurz und nicht essentiell ist, was mehr oder weniger in Erfüllung ging. Nach einer guten halben Stunde fühlte ich mich wieder wohl im STAR WARS-Universum, auch wenn früher oder später knuffige Teddybären eine nicht unwesentliche Rolle einnehmen sollen. Sie wiederum mochte ich, ebenso wie die Schauplätze in denen sie sich bewegten. Hier finde ich mich wieder gut zurecht, bemerke einen spürbaren Spannungsbogen und bekomme auch reichlich tolle Action zu sehen.

Inhaltlich macht der Film eine interessante Entwicklung durch, finde ich. Die Fortführung der Geschichte ist toll gelungen, man bleibt als Zuschauer förmlich in der Geschichte drin. Mittendrin wird dann ein weiteres, wohl allseits bekanntes, Familiengeheimnis aufgedeckt und am Ende kommt es neben der großen Schlacht auch zum Höhepunkt der Beziehung zwischen Luke und seinem Vater. Das Ende ist aus jeder Hinsicht bombastisch und der Reihe absolut würdig! Grandios, herrlich, atmosphärisch, mitreißend, empathisch.

Action und Inhalt sind mit den Vorgängern mindestens auf dem gleichen Niveau, auch die typische Inszenierung - alleine die Szenenwechsel sind einfach kultig - macht wieder richtig Spaß. Lediglich die erste halbe Stunde hat mir überhaupt nicht gefallen - sehr schade, denn ohne diese wäre der Film wohl mindestens auf dem gleichen Level wie seine Vorgänger. Ein fantastischer Abschluss dieser einzigartigen Saga, der jedoch noch besser hätte sein können.

8-8,5/10

geschrieben am 07.12.2015 um 12:49

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 9/10 | Wertungen: 43 | Kritiken: 1

Weitere Trailer