The Woman

  • Informationen zum Film
  • The Woman

  • Originaltitel:
    The Woman
    Genre:
    Krimi, Thriller, Horror, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2011
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Chris Cleek, ein perfekter Vater mit Bilderbuchfamilie, trifft bei einem Jagdausflug auf eine verwahrloste Frau und kann das sich wild sträubende Wesen einfangen. Im Keller legt er sie in schwere Ketten und stellt sie nach dem Dinner seiner Familie vor. Gemeinsam, so Chris Plan, sollen die Cleeks die Frau fortan zu einem nützlichen Mitglied der Gesellschaft erziehen. Mit dieser Entscheidung reißt er Frau und Kinder in einen bitteren Strudel des Wahnsinns, an dessen Ende ein Blutbad steht …

Userkritik zu The Woman

roother
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte


Erneut bekommen wir es mit einer Jack Ketchum-Verfilmung zu tun – und einer, die es in sich hat. Die Vorzeigefamilie Cleek scheint ein Leben in perfekter Harmonie zu führen: ein tolles Haus mit großem Garten abseits des Stadtrubels, zwei wohlerzogene Kinder und eine liebevolle Ehe stehen auf der Haben-Seite.

Nur Chris, der Vater scheint hinter der Fassade ein düsteres Leben zu führen. Langsam bekommen wir Stück für Stück mit, wer Chris wirklich ist. Als er eines Tages beim Jagen eine verwilderte Frau fängt und im Keller zur „Zivilisierung“ einsperrt, kommen all die bösen und perversen Geheimnisse ans Tageslicht…


Regisseur Lucky McKnee inszeniert mit „The Woman“ eine böse und brutale Satire auf das wohlbehütete Leben der typischen Vorstadtfamilie. Alles scheint perfekt zu sein, doch im inneren wuchert ein Geschwür, welches kaum eine Perversität auslässt. All dies könnte so abseits des Realen sein, wenn da nicht aktuelle Meldungen einen ungeahnten Wirklichkeitsbezug herstellen.

McKnee lässt die heile Welt nur ganz langsam zerfallen, so hält ganz unauffällig die kranke Welt Einzug in die so heile Familienidylle. Dabei ist es weniger die gefangene Wilde, als vielmehr die kranken Gedankengänge der (männlichen)Familienmitglieder, die einem einen Schauer über den Rücken jagen.
Die Zivilisierungsmethoden gegenüber der wilden Frau sind nicht grausam in ihrer Brutalität, sondern in der Gleichgültigkeit der Familie.
Immer weiter steigert sich die Spirale der Unmenschlichkeiten, welche auch Einzug in die Familie hält. Dabei überspitzt es McKee derart, dass dies eindeutig als satirisch angesehen werden muss. Denn wenn nicht, dann liefert der Film einige extrem frauenfeindliche Szenen.

Wenn der Vater z.B. die Ehefrau wegen deren Widerworte KO prügelt, die bewusstlose Frau dann zu den Kindern an den Essenstisch sitzt und mit den Worten „She’s taking a power-nap“ weiter macht, wird einem schon anders.
Doch im Finale kommt dann neben der psychischen Grausamkeit auch die physische hinzu. Denn wenn die wilde Frau sich befreit, dann werden hier keine Kompromisse gemacht – auch nicht vor Kindern.

„The Woman“ ist die deutlich bessere Verfilmung im Vergleich zu „Beutegier“. Lediglich die Inszenierung (Schnitt etc.) lasen etwas zu wünschen übrig. Was bleibt ist eine hervorragende Satire, welche mit eine großen Prise Grausamkeit daherkommt.

geschrieben am 14.09.2011 um 21:38

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,8/10 | Wertungen: 20 | Kritiken: 4

Weitere Trailer