Insel der Verdammten

  • Informationen zum Film
  • Insel der Verdammten

  • Originaltitel:
    Turkey Shoot
    Genre:
    Thriller, Sci-Fi, Drama
    Produktionsland:
    Australien
    Produktionsjahr:
    1982
    Kinostart Deutschland:
    23.09.1982

Userkritik zu Insel der Verdammten

Seelenvampir
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 7/10 Punkte

Inhalt: Die Welt ist unter der Kontrolle eines totalitären Regimes, welches keine abweichende Moral duldet. Menschen, die sich widersetzen werden in Gefängnislager gesteckt, wo sie mit unmenschlichen Methoden umerzogen und unterwürfig gemacht werden sollen. Bei einem sadistischen Spiel, dem sogenanntren "Turkey Shoot", werden einige Inhaftierte freigelassen, um dann vom Lagerleiter Thatcher und seinen geladenen Gästen wie Tiere gejagt zu werden. Jeder der wieder eingefangen wird, wird auf brutalste Weise von ihnen umgebracht. Auch Chris und Paul sind zwei dieser Gejagten. Doch ihnen bleibt eine geringe Chance, ihre Widersacher zu überlisten und einem qualvollen Tod zu umgehen...


Kritik: Leicht trashiger, dennoch ganz unterhaltsamer Survival-Actioner mit etwas Splatter.
Aus wenig Budget und viel 80er Jahre Charme hat Regisseur Brian Trenchard-Smith einen recht kurzweiligen Film geschaffen, der schon fast Richtung Survival-Horror geht. Ok, so viel wird jetzt nicht gesplattert, es geht aber doch etwas über einen normalen Actioner hinaus.

Der Film besteht aus 2 Hälften: 1: Dem Lagerleben 2: Die Menschenjagd
Das Lagerleben wird auch nochmal unterteilt, denn es werden die Jäger vorgestellt, die sich eine solche Jagd leisten können. Es sind wohlhabende Bürger, für die ein Menschenleben nichts zählt. Über die Motivation der einzelnen Jäger erfährt man nichts, sondern nur, daß die Menschenjagd für sie ein netter Zeitvertreib ist.
Die grausamen Regeln des Lagerlebens (man könnte die Lager mit den berüchtigten Umerziehungslagern Russlands und Chinas aus dem letzten Jahrhundert vergleichen) werden nur oberflächlich gezeigt, es dient eigentlich nur dazu, die einzelnen Protagonisten etwas vorzustellen. Dabei werden nicht nur die Gejagten vorgestellt, sondern auch 2 der Wärter, die sich als Helfer an der Jagd beteiligen werden.

Die Jagd an sich gestaltet sich dann mittelmäßig spannend. Die Konfrontationen kommen einfach meist zu schnell. Die Jäger ziehen die Jagd allerdings in die Länge, um ihre Opfer quälen zu können. Durch diesen Umstand steigt die Spannung dann an, da sich nicht alle Opfer kampflos geschlagen geben wollen.

Während der Jagd und bis zum Ende des Films, gibt es dann ein paar Splattereinlagen, die wirklich nicht übel sind. Da es nicht sooo viele sind, werde ich an dieser Stelle auch nichts verraten! Für einen Streifen aus dem Jahr 1981 ist es jedenfalls ganz ordentlich geworden. An einigen Szenen kann man allerdings schon den typischen 80er Jahre Trash-Action-Stil erkennen. Explosionen sehen manchmal nur etwas besser aus, als heutige Silvester-Kracher. Egal, ist halt etwas trashig.

Einen kleinen politischen Seitenhieb bietet der Film möglicherweise auch. Der Film ist von 1981, der Regisseur ein Engländer und der Alternativtitel von Turkey Shoot ist Blood Camp Thatcher.
Wer sich in Geschichte und Politik etwas auskennt, der wird vielleicht wissen, daß eine gewisse Maggie Thatcher (die Eiserne Lady) von 1979 bis 1990 Premierministerin in England war!
Ob es jetzt Zufall oder Absicht war, kann ich nicht sagen. Wer weiß?

Bewertung: Hat mich recht positiv überrascht. Es ist zwar kein Meisterwerk, doch sollte der geneigte Filmfreund sich den Streifen mal ansehen. Für einen gemütlichen Abend reicht er allemal.

7/10 Punkte

geschrieben am 16.07.2011 um 20:51

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Insel der Verdammten

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,3/10 | Wertungen: 3 | Kritiken: 2