Men of War

  • Informationen zum Film
  • Men of War

  • Originaltitel:
    Men of War
    Genre:
    Action, Thriller, Drama
    Produktionsländer:
    USA, Spanien
    Produktionsjahr:
    1994
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Nick Gunar, genannt der "Schwede" ist ein ehemaliger Söldner. Er hat keine Skrupel und tötet für Geld. Das einzige, was ihn interessiert, sind schnelle Jobs mit dickem Profit. Die mysteriöse Firma Nitro Mine Corporation macht ihm ein verlockendes Angebot: er soll die Bewohner einer entlegenen Insel im Südchinesischen Meer gefügig machen und sie dazu bringen, daß sie die Schürfrechte für die reichen Bodenschätze an die Firma abtreten. Nick ist bereit und trommelt seine Truppe aus vergangenen Tagen zusammen. Sein Glaube, daß sie den Job mit links erledigen können, wird schnell revidiert, als Nick auf seinen ehemaligen Rivalen Keefer stößt, der damals geschworen hat, Nick zu töten ...

Userkritik zu Men of War

Wishmaster27
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich die Unrated Version gesehen habe, denn was hier vorallem in der 2. Hälfte abgeht ist ganz großes; brutales Actionkino :) Aber der Film reduziert sich auf gar keinen Fall auf den Actionteil sondern bringt (ähnlich wie bei Rambo) eine sozialkritische Note mit ein wie der Krieg einem vorallem psychisch zusetzen kann. So sind alle Söldnerkumpel von Lundgren eher psychische Wracks welche sich z.B. sich mit Preisboxen ihr Geld verdienen (Don Harvey); total abgestumpft sind und nur die Gewalt & Geld als Motivation haben (Tony "Zeus" Lister & Antagonist Trevor Goddard) oder generell ein Leben ohne Ziel führen wie Lundgren es selbst tut. Und die Insel, auf welcher die Söldnertruppe die Einwohner zur Abgabe unterschreiben zwingen sollen, zeigt auf bei wem schon alles verloren ist und wer noch ein gutes Herz hat. Diese Zerwürfnisse werden solide dargestellt auch wenn die 1. Filmhälfte sich eine gefühlte Ewigkeit Zeit lässt dies einem näher zu bringen. Dafür entschädigen die tolle Kulisse und generell das tropische Inselflair. Und wie anfangs schon erwähnt, kracht es dann umso gewaltiger, denn der Showdown geht ca. eine halbe Std. was schon ziemlich lang ist aber hochwertig & vorallem brutal inszeniert wurde. In den Vordergrund hebe ich hier Trevor Goddard welcher ala Bennett von "Phantom Kommando" den Bösewicht einfach over the top spielt. Der typische; eiskalte Macho-Irre. Herrlich. "Men of War" ist wirklich ein guter Actionstreifen welcher sich zwar lange Zeit lässt aber dafür den sozialkritischen Aspekt ganz gut erklärt. Und actiontechnisch kommt man auch vollkommen auf seine Kosten.

geschrieben am 27.09.2015 um 22:43

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Men of War

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,8/10 | Wertungen: 5 | Kritiken: 1