The Nameless

  • Informationen zum Film
  • The Nameless

  • Originaltitel:
    Los sin nombre
    Genre:
    Thriller, Mystery, Horror
    Produktionsland:
    Spanien
    Produktionsjahr:
    1999
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Fünf Jahre nach dem Verschwinden ihrer kleinen Tochter erhält die verzweifelte Mutter einen Anruf: "Mama, ich bin's...komm und hol mich". Sollte das wirklich ihre Tochter gewesen sein, die da um Hilfe gerufen hat? Gemeinsam mit einem ehemaligen Kommissar macht sie sich auf die Suche und gerät in einen Strudel von Furcht und Geheimnissen.

Userkritik zu The Nameless

Wishmaster27
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 5/10 Punkte

Ich habe ja vor, mir alle Filme von Jaume Ballagueró anzusehen. Neben "Fragile"; dem grandiosen "Sleep Tight" & der "[REC]"-Reihe gibts ja noch ein paar andere Filme von ihm. Unter anderem "The Nameless" welcher auch sein erster Langfilm ist. Hier handelt es sich um einen atmosphärischen Thriller ala Sieben. Dachte ich mir halt wenn man das Amaray-Cover liest. Herausgekommen ist zwar ein wirklich atmosphärisches Teil aber der Film zieht sich unglaublich und tritt mehrmals auf der Stelle. Es herrscht zwar ein ungutes Gefühl; die Kameraarbeit ist solide & und auch diverse Darsteller sind ganz gut (vorallem der verrückte Santini aka Carls Lasarte in der Irrenanstalt) aber dies täuscht nicht über den behäbigen Filmfluss weg. Storymäßig gehts um ein eigentlich ermordetes Kind welches sich 5 Jahre später bei seiner Mutter meldet und meint, dass es noch lebt und sie sie rausholen soll. Und wo wir schon beim Kind sind: Hier gibts die vielleicht scheuslichste Kinderleiche die ich in einem Film jemals gesehen habe. Als Storyelement gibts dann auch noch Nazi-Experimente an Menschen & eine parareligiöse Sekte. Das Grundgerüst passt und für einen ersten Film, empfiehlt sich Jaume Balagueró schonmal für größeres (wie man auch [REC] gesehen hat). "The Nameless" ist atmosphärisch top; die Story ist interessant aber zieht sich IMO gewaltig so dass man den Drive verliert und das eigentlich schockierende Ende ,dem Filmfluss sei Dank, dann nicht mehr so schockierend findet.

geschrieben am 07.09.2015 um 08:23

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7/10 | Wertungen: 3 | Kritiken: 2