Chappie

  • Informationen zum Film
  • Chappie

  • Originaltitel:
    Chappie
    Produktionsjahr:
    2015
    Kinostart Österreich:
    06.03.2015
    Kinostart Deutschland:
    05.03.2015
    Kinostart USA:
    06.03.2015
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Jedes Kind, das auf die Welt kommt, ist voller Zuversicht. Und auf niemanden trifft das mehr zu als auf Chappie: Er ist talentiert, etwas ganz Besonderes und schlicht ein Wunderkind. Wie jedes Kind, gerät er unter den Einfluss seiner Umwelt – einiges davon ist gut, anderes schlecht. Er wird sich letztlich darauf verlassen, was sein Herz und seine Seele ihm sagen, um seinen Platz in der Welt zu finden und der Mann zu werden, der er sein will. Doch es gibt eine Sache, die Chappie von allen anderen unterscheidet: Er ist ein Roboter. Der erste Roboter, der die Fähigkeit hat, eigenständig zu denken und zu fühlen. Das ist eine gefährliche Idee – und bald auch eine große Herausforderung für Chappie. Denn einige mächtige und destruktive Kräfte möchten sicher stellen, dass er der Letzte seiner Art ist.

Userkritik zu Chappie

Wishmaster27
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Während immer mehr PG-13 Dutzendware die Kinos überschwemmt, gibt es kleine Perlen, die den stereotypen Alltag aufheitern. Einer davon ist Neill Blomkamp’s neuestes Sci-Fi Projekt „Chappie“. Ein Roboter welcher mittels eines Programms der ersten künstlichen Intelligenz zu leben beginnt. Dies spielt wiedermal in Südafrika in naher Zukunft. Blomkamp’s Lieblingsdrehort ist aber zu Recht eine tolle Location wie schon „Elysium“ & „District 9“ gezeigt haben. Und wieder schafft es der aufstrebende Regisseur aus einem vermeintlichen PG-13 Stoff einen Film mit immens viel Gefühl; einer schonungslosen Zukunftsvision & einer guten Story zu kreeiren. Zu Beginn erinnert der Film immens an das Remake von „Robocop“. Da die örtliche Polizei von Johannesburg nicht mehr mit der Kriminalität zu Recht kommt, wird eine Robotereinheit dazu verwendet welche fixe Befehle befolgen. Diese sehen wieder mal zum Angreifen aus, denn der Effekt ist fantastisch. Aber das ist man mitlerweile bei Filmen von Blomkamp gewohnt. Da sich der Entwickler der Einheit (Dev Patel „Slumdog Millionair“) weiter in die Forschung vertieft, möchte er einen Schritt weiter gehen: Die erste künstliche Intelligenz zu erschaffen. Und diese kann er in einen so gut wie zerstörten Polizeiroboter installieren welcher aber mitsamt Patel von Gangstern entführt wird weil diese bei Hippo Schulden haben und nun mittels „Chappie“ einen Raubüberfall durchführen wollen. Wer sich jetzt eine Actiongranate erwartet, wird enttäuscht sein, denn Blomkamp zeigt hier wie man Gefühl mit Witz & Anspruch auf eine Maschine überträgt. Erst letztens hab ich „Automata“ gesehen welcher zwar noch tiefgründiger war aber bei weitem nicht die Detailverliebtheit darstellte. Als Antagonisten gibt’s diesmal sogar 2 Vertreter: Hugh Jackman (der nur darauf wartet eine Robotereinheit mittels Gedankensteuerung einsetzen zu dürfen) & Brandon Auret (der Obergangster „Hippo“) Jackman mal als „Villian“ zu sehen war ungewöhnlich aber dies hat er fantastisch gemeistert, denn hier wurde endlich mal als Bösewicht ein großer Name verwendet der eine hassenswerte Leistung bietet. Daneben gibts noch die 3 Gangster welche „Chappie“ entführt haben: Ninja; Yo-Landi Visser & Jose Pablo Cantillio (erstere sind übrigens die in Südafrika bekannte Rap-Rave Band „Die Antwoord“ welche hier ihr Filmdebüt gegeben haben und eine beeindruckende Leistung bieten und hier auch sehr außergewöhnliche & erinnerungswürdige Rollen besetzen was auch kleine Details wie ihre Custum-Waffen ausmachen. Auch ein paar Lieder von „Die Andwoord“ werden hier beigesteuert. Der Rest kommt vom Großmeister Hanz Zimmer). Auch Sigourney Weaver hat eine kleinere Nebenrolle als Chefin der Entwicklerfirma „Tetravaal“. Chappie spricht niemand anders als Blomkamp-Liebling Sharlto Copley. Und er haucht somit Chappie ein Leben ein wie man es selten bei Robotern gesehen hat. Die Intelligenz entwickelt sich während dem Film vom Kind zur überlegenen Maschine. Alle Figuren haben auch ein sehr klares Motiv und sind nicht einfach nur in den Film gestreut was im Gegensatz zu vielen aktuellen Filmen ein ungeheures Plus ist. Die Action ist auch super gestaltet und wirkt zu keiner Zeit übertrieben. Und gegen Ende fährt der Film auch die Gewaltschiene nach oben. Somit ist Chappie ein Film welcher PG-13 den Mittelfinger zeigt denn auch die Sprache ist alles andere als nicht vulgär. Außer dem vielleicht innovationslosen Anfang der zu sehr an „Robocop“ erinnert & ein wenig übertriebenes Product-Placing ala Bay (Sony & Red Bull), konnte ich keine Details ausmachen, die mir bei dem Film nicht gefallen haben. „Chappie“ ist ein weiterer Beitrag von Blomkamp welcher sich mit dessen Filmstil einem ins Hirn brennt und wenn man bedenkt, dass er auch bei dem neuen „Alien“-Film Regie führen wird kann man sich schon mal die Hände reiben. Für mich ist Blomkamp neben Nolan & Villeneuve einer der großen, neuen Regisseure am Hollywoodhimmel.
9 / 10

geschrieben am 05.08.2015 um 23:39

BILDER ZUM FILM

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,9/10 | Wertungen: 10 | Kritiken: 1