Haruschi - das blanke Schwert der Rache

Userkritik zu Haruschi - das blanke Schwert der Rache

doobee
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 5/10 Punkte

Ein grausamer Mandarin herrscht über China. Im ganzen Land verstreut gibt es Rebellen, welche dem Tyrannen den Kampf angesagt haben. Sie sollen sich an einem geheimen Treffpunkt zusammenfinden, um ihre Kräfte zu bündeln. Die Namen der Rebellen und der Treffpunkt werden auf einer Liste niedergeschrieben, welche in einem Bambusrohr versteckt wird. Diese Liste soll zu Ma Teng (Yeung Yeung), den Anführer der Rebellen gebracht werden. Doch die Ueberbringer, die Geschwister Yang, werden von den Häschern des Mandarins gestellt. Dem Mann gelingt schwer verletzt die Flucht nach Pei-Ping und er kann das Bambusrohr kurz vor seinem Tod dem kleinen Ni Chiu (Yau Lung) übergeben, dessen Tante Miss Yan (Chiao Chiao) am Rande der Stadt ein Teehaus betreibt. Ni soll den Auftrag ausführen und das Rohr Ma Teng überbringen. Als die Häscher des Mandarins den Jungen erwischen taucht wie aus dem Nichts der legendäre Speerkämpfer Lung Tai Tien (Wang Yu) auf und rettet ihn. Gemeinsam machen sie sich nun auf den beschwerlichen und mit Leichen gepflasterten Weg zu Ma Teng. Kaum dort angekommen wird Lung von Ma attackiert und auf hinterhältige Art und Weise schwer verletzt. Lung ist nämlich derjenige, welcher Ma’s als unbezwingbar geltenden Vater Ma Chin vor Jahren in einem Duell besiegt und schwer gedemütigt hatte. Diese Schmach hatte dieser denn auch nicht überlebt. Trotz dieser Todfeindschaft raufen die beiden sich zusammen, denn vom Sieg über die Horden des Mandarins hängt das Schicksal des Landes ab. Vor dem Teehaus kommt es zum blutigen und alles entscheidenden Showdown….

Nachdem Wang Yu sich anfangs der 70er Jahre von den Shaw Brothers im Streit getrennt und begonnen hatte in Taiwan Filme zu drehen, ging es langsam aber stetig bergab mit ihm. Er spielte in vielen mittelmässigen Filmen mit bei denen er häufig auch gleich noch als Drehbuchautor und Regisseur amtete. Der vorliegende Film gehört zu den etwas Besseren aus dieser Schaffensperiode. Die Story ist natürlich alles andere als originell. Doch sie ist flott inszeniert und bietet zahlreiche relativ gut und realistisch choreographierte Kämpfe. Die lächerlichen Flugeinlagen der Protagonisten, wie sie in unzähligen anderen ähnlichen Filmen zu sehen sind, halten sich hier in Grenzen, was sehr angenehm ist. Auch wirkt der Film weniger trashig als viele andere Wang Yu-Filme aus dieser Zeit . So wird hier auf allzu bizarre Einfälle und Möchtegern-Komik fast gänzlich verzichtet, was ebenfalls ein Pluspunkt ist. Action wird dafür reichlich geboten, langweilig ist das Ganze also sicher nicht. Es geht auch ziemlich blutig zu und her, zumindest in der ungekürzten Fassung. Der über 20minütige Showdown beim Teehaus ist ziemlich beeindruckend und hat einen hohen Bodycount. Natürlich haben dies die Shaw Brothers mit Klassikern wie „Das Schwert des gelben Tigers“ noch viel besser hingekriegt, zumal Wang Yu nicht zu den besten Kämpfern zählt und in Sachen Stil und Ausstrahlung gegen einen Ti Lung oder David Chiang keine Chance hat. Der deutsche Titel ist übrigens ziemlich unpassend, denn Lung kämpft nicht mit dem Schwert sondern ausschliesslich mit seinem Silberspeer und ganz zu Schluss auch noch kurz mit blanken Fäusten. Und woher der Name "Haruschi" kommt erschliesst sich mir auch nicht ganz.

Fazit: Kurzweiliger, actionreicher Eastern-Kracher für Leute die akzeptieren können, dass es auch nach und neben Shaw Brothers noch ein Leben geben kann. 5/10

geschrieben am 17.02.2015 um 21:13

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Haruschi-Das-blanke-Schwert-der-Rache-poster

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 5/10 | Wertungen: 1 | Kritiken: 1