Guardians of the Galaxy

  • Informationen zum Film
  • Guardians of the Galaxy

  • Originaltitel:
    Guardians of the Galaxy
    Produktionsjahr:
    2014
    Kinostart Österreich:
    28.08.2014
    Kinostart Deutschland:
    28.08.2014
    Kinostart USA:
    01.08.2014
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), als „Star-Lord“ bekannt und immer auf der Suche nach kostbaren Relikten, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)allumfassenden Konfliktes. Bei seinem letzten Beutezug stiehlt er ohne es zu ahnen eine mysteriöse Super-Waffe, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist, und macht sich damit nicht nur zum neuen Lieblingsfeind des gewieften Schurken Ronan. Denn wer immer diese Waffe besitzt, ist in der Lage, den gesamten Kosmos zu unterwerfen. Auf seiner wilden Flucht verbündet sich Quill notgedrungen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Außenseiter: dem waffenschwingenden Waschbären Rocket Racoon, dem intelligenten Baummenschen Groot, der ebenso rätselhaften wie tödlichen Gamora (Zoe Saldana) und dem raffinierten Drax the Destroyer (Dave Bautista). Unter dem Namen GUARDIANS OF THE GALAXY zieht diese ziemlich spezielle Heldentruppe gemeinsam in den Kampf um das Schicksal des gesamten Universums. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Userkritik zu Guardians of the Galaxy

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 10/10 Punkte

James Gunn, ist für viele vielleicht noch ein sehr unbekannter Regisseur, drehte er doch erst 2006 seinen ersten Film "Slither". Doch er war schon vorher sehr tätig in der Filmwelt und schrieb das Drehbuch für "Dawn of the Dead". Er fing 1996 an und schrieb für Troma das Drehbuch zu "Tromeo & Julia" und führt bei einzelen Szenen auch Regie. Doch jetzt 2014 drehte er wahrscheinlich den besten Marvel Film, der bis jetzt erschienen ist.


Denn Gunn ist großer Comicfan und zeigte dies schon 2010 mit "Super" ein Superheldenfilm ohne Comicvorlage. Seine vorliebe für Hommagen an Genrevertreter war schon bei "Slither" deutlich. Dies merkt man auch bei "Guardians of the Galaxy". Was hier an Hommagen an die 80er Jahre dabei ist, muss man echt aufpassen in jeder Szene ist irgendwie, etwas versteckt. Schon beim Vorspann wird deutlich wie sehr, wenn Starlord tanzt, dann ist das eine Hommage an Michael Jackson. Doch auch beim Soundtrack, der zwar auch 70er Jahre lastig ist doch an Filme und Popkulturell, ist man halt bei Starlord, der seit 26 Jahren im Weltall lebt und so wahrscheinlich gar nicht mehr weiss was Aktuell wär. Aber James Gunn hat noch mehr versteckt, sei es Cameos von Figuren oder auch Llyod Kaufmann. Dazu gibt es auch bezüge zu anderen Marvelfilmen. Auch die Szene nach dem Abspann ist eine einzige Hommage an die 80er, inklusive einer Marvelfigur, die so unbekannt ist, das die meisten im Kinosaal sie gar nicht mehr kennen.


Worauf aber auch viel Wert gelegt wird sind die Figuren, wir bekommen zu jeder Hauptfigur eine Hintergrund geschichte und sei es nur in ein paar Nebensetzen, wird einem Klar und verleiht den Figuren viel mehr Tief, selbst Rocket Racoon hat so hintergrund Story. In 2 Stunden lernen wir alle wichtigen Figuren kenne und lieben, selbst die Nebencharaktere sind überzeugen, vor allem die Rolle von Michael Rooker. Der kann überzeugen und ist sicherlich nur im Film, weil er mit James Gunn befreundet ist aber eigentlich die perfekte Wahl ist. Auch Gunns Bruder Sean hat eine kleine Nebenrolle im Film.


Die Action im Film ist auch überzeugend und zeigt warum Marvel einfach die Nase vorne hat und man zeigt das ein Sprechender Baum und ein Waschbär einfach auch in Actionszenen überzeugen können, die wirklich Spass machen.


Guardians of the Galaxy ist einer der perfekten Comicverfilmungen die man sehen kann und zeigt, welches Potenzial in James Gunn und auch in unbekannten Comicbüchern steckt. Der Film hat alles Humor, Dramatik, Action und coole Sprüche. Er ist voller Popkultureller Referenzen.

geschrieben am 31.08.2014 um 09:55

BILDER ZUM FILM

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,6/10 | Wertungen: 18 | Kritiken: 1

Weitere Trailer