Zatoichi - Der blinde Samurai

  • Informationen zum Film
  • Zatoichi - Der blinde Samurai

  • Originaltitel:
    Zatôichi
    Genre:
    Komödie, Action, Krimi, Musik, Drama
    Produktionsland:
    Japan
    Produktionsjahr:
    2003
    Kinostart Österreich:
    09.09.2004
    Kinostart Deutschland:
    24.06.2004

Userkritik zu Zatoichi - Der blinde Samurai

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Zatoichi ist eine der Figuren des japanischen Films, die schon eine etwas längere Laufbahn hinter sich haben. Ich kann dazu leider nicht allzu viel sagen, da ZATOICHI - DER BLINDE SAMURAI aus dem Jahr 2003 mein erster war. Den Charakter kannte ich erst gar nicht, den Film hab ich nur in meine Sammlung aufgenommen weil mich das Artwork und die Geschichte ansprach und ich ein wenig Abwechslung vom üblichen Martial Arts à la Jackie Chan oder Jet Li wollte...

Die Geschichte des Films ist eine, die vor einigen Jahrzehnten wohl ihren Ursprung hat - so scheint's mir zumindest - und seitdem unzählige Male vorwiegend aus Asien wieder verwendet wurde. Ein japanisches Bergdorf im 19. Jahrhundert wird von einer Gang bedroht und unterdrückt. Der blinde Wanderer und Masseur lässt sich genau in diesem Dorf nieder und sieht sich gezwungen etwas gegen diese Kriminellen zu unternehmen. Denn in ihm schlummern Fähigkeiten, die für einen Masseur nicht gerade typisch sind...

Da ich erst vor kurzer Zeit Akira Kurosawas Die sieben Samurai gesehen haben fällt es mir natürlich schwer die inhaltliche Parallele zwischen den beiden Werken zu übersehen. Allerdings ist das halb so schlimm, da ich weiß dass dies Grundbasis für unzählige asiatische Filme ist. Die Umsetzung ist es auf die's ankommt und die stimmt allemal! Beat Takeshi (bzw. Takeshi Kitano) passt in diese Rolle erstaunlich gut, wobei ich Anfangs meine Bedenken habe was den blonden wie auch blinden Samurai anging. Er hat seinen Part aber wirklich gut und authentisch gespielt und ist der einzige Darsteller der wirklich im Vordergrund steht. Zwar gibt es nur zwei, drei Nebencharaktere denen etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als den anderen Figuren, mit ihnen wird eine Identifikation hier und da aber doch Thema.

Im Vordergrund steht aber abgesehen von der Geschichte für mich die Action und die gefällt mir in ZATOICHI - DER BLINDE SAMURAI sehr gut. Die Schwertkämpfe sind richtig schnell und dynamisch, die Blindheit des Hauptcharakters trägt natürlich zur Außergewöhnlichkeit dieser Kämpfe bei. Dabei spritzt übrigens auch jede Menge Blut, das zu großen Teilen aber aus dem Computer stammt. Das ist zwar klar zu erkennen, hat mich aber nicht weiter gestört da es einfach zum Stil des Films passte und auch in den dafür geeigneten und sehr schönen Settings eingesetzt wurde. Optisch ist der Film also genau nach meinem Geschmack.

ZATOICHI - DER BLINDE SAMURAI ist inhaltlich wie auch optisch genau mein Fall. Auch wenn es kurze schwächere Stellen gab haben das die darauffolgenden Szenen wieder vergessen lassen. Ein stilistisch sehr schöner Film, der durchaus zu unterhalten weiß.

8/10 mal "ungerade"

geschrieben am 20.08.2011 um 09:41

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,1/10 | Wertungen: 10 | Kritiken: 1