Shadowless Sword

  • Informationen zum Film
  • Shadowless Sword

  • Originaltitel:
    Muyeong geom
    Genre:
    Action
    Produktionsländer:
    USA, Südkorea
    Produktionsjahr:
    2005
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Im Korea des Jahres 927 sind die Machtverhältnisse ins Wanken geraten. Das alte Königreich wird von der Invasionsarmee "Killing-Blade" überrannt und die komplette Königsfamilie ausgelöscht. Für das Reich gibt es jetzt nur noch eine Hoffnung: Prinz Jung-Hyun (Lee Seo-jin), den im Exil lebenden Königssohn. Die beste Schwertkämpferin des Landes, So-ha (Yoon Soy), wird ausgesandt, um den neuen Herrscher zurückzuholen, damit er die zerschlagenen Armeen zur finalen Schlacht vereint und sein Volk in die Freiheit führt. Doch auch die Eindringlinge haben einen Meister des Schwertkampfes ausgesandt, Gunhwapyong (Shin Hyun-joon), großer General des alten Korea, der nun die feindlichen Armeen anführt. Eine Hetzjagd durch das Land beginnt und ein Aufeinandertreffen der Schwertkampfmeister steht bevor.

Userkritik zu Shadowless Sword

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Das asiatische Kino habe ich bisher immer ganz klar differenziert. Gruselhorror gab's aus Japan, Martial Arts aus China, HK und neuerdings auch Thailand. Das hat sich mittlerweile geändert, da ich die Vielfalt der einzelnen Ländern immer mehr erkenne. Lange habe ich mich lediglich mit dem moderneren Martial Arts-Kino auseinandergesetzt wie es heute wieder populärer wird. Mit SHADOWLESS SWORD hab ich aber mal vor Jahren eine Ausnahme gemacht und mir das Metalpack für 5€ geholt, ohne zu wissen was mich eigentlich erwartet. Bis heute hat es nun gedauert, dass ich mir den Film nun endlich einmal zu Gemüte führe und muss sagen - besser spät als nie...

Schwertkampfflme sind für mich absolutes Neuland, doch Asia-Produktionen mit phantastischen Elementen habe ich schon einige gesehen - z.B. seine bekanntesten Vertreter Hero und House of flying Daggers. Hero konnte mich optisch noch beeindrucken, House of flying Daggers fand ich aufgrund der Effekte damals nur lächerlich. Dieser Stil kommt aber auch in SHADOWLESS SWORD zum Einsatz, was mich Anfangs doh zweifeln ließ. Allerdings wurden angesprochene Sequenzen viel besser in Szene gesetzt und sind stilistisch eine Wucht. Die Schwertkämpfe sind wirklich spektakulär und sehr schön anzusehen, wobei einige Faktoren hier zusammenwirken. Einerseits sind sie toll choreographiert und andererseits wird eine enorme Vielfalt geboten, unter anderem mit Schauplätzen wie ich sie noch nie gesehen habe. Ganz besonders in Erinnerung geblieben ist mir die Kampfszene unter Wasser - eine tolle Idee, die mir so noch nicht untergekommen ist. Aber auch die anderen Settings sind wirklich sehr schön und bieten eine willkommene Abwechslung zum Einheitsbrei. Aber auch die Story ist - wenn auch typisch - nicht schlecht und leitet gut durch den Film.

Vor allem die Hauptdarstellerin Yoon Soy verleiht ihrer Figur Charakter, aber auch die restlichen Darsteller schaffen es ihren Parts eine gewisse Charaktertiefe zukommen zu lassen. Das ist durchaus wichtig, denn ein atemberaubendes Setting bewirkt erst dann was beim Zuseher wenn es auch gefüllt wird, was hier klar der Fall ist.

SHADOWLESS SWORD war mein erster (bewusster) Schwertkampffilm und sicher nicht mein letzter. Die Kämpfe und Schauplätze sind wunderschön anzusehen und führen einen sehr gut durch die Story. Ein Film, den ich sicher nicht zum letzten Mal gesehen habe.

8/10 abgefuckte Verräter

geschrieben am 20.08.2011 um 09:38

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,7/10 | Wertungen: 3 | Kritiken: 1