Lolita

  • Informationen zum Film
  • Lolita

  • Originaltitel:
    Lolita
    Genre:
    Romanze, Drama
    Produktionsländer:
    Frankreich, USA
    Produktionsjahr:
    1997
    Kinostart Österreich:
    02.01.1998
    Kinostart Deutschland:
    01.01.1998
    Kinostart USA:
    25.09.1998
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Humbert verliebt sich rettungslos in die erst zwölfjährige Lolita. Dank
    einer unglaublichen Verkettung von Umständen gelingt es ihm sogar, die
    Schülerin zu seiner Geliebten zu machen. Gemeinsam begibt sich das
    seltsamste aller seltsamen Paare auf eine ziellose Autoreise durch Amerika,
    ein Land, so jung, rätselhaft, kindlich und gefährlich wie Lolita selbst.
    Viel zu spät erkennt Humbert, daß sein wiederentdecktes Paradies der Vorhof
    zur Hölle ist und er systematisch zerstört, was er liebt...

Userkritik zu Lolita

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

997 drehte Adrian lyne "Lolita" näher am Roman von Vladimir Nabokov



In die Fußstapfen von Stanley Kubrick zutreten ist Schwer, vor allem da man es dann auch bei den Kritikern und Fans noch schwerer hat, als normal bei einem Remake. Doch wie so oft, versucht man es bei der neuauflage, näher an der Vorlage zu bleiben. So verzichtete man 1997 bei "Lolita" auf Humor.

Ein Film wie "Lolita" ist Schwer und manchmal auch hart an der Grenze, denn man zeigt einen erwachsenen Mann der ein junges Mädchen verfällt. Da ist es eine Gradwanderung zwischen Erklären und plumbererrotik. Doch da man die Handlung hier aus der sicht von Humbert Humbert erzählt bekommt. Ist manches wahrscheinlich doch etwas erotischer als man denken könnte. So wird am Anfang des Films Lolita, welche hier von Dominique Swain sehr gut dargestellt wird, Naiv und Unschuldig gezeigt, die aber immer Erotischer wird. Doch was passiert bei so einem Unschuldigen naiven Mädchen? Diese Frage zeigt sich erst am Ende des Films und vielleicht auch etwas zu Kurz.


Man könnte meinen Humbert ist hier schon fast das hilflose Opfer, das dieser Nymphe Lolita verfällt und nichts dafür kann, was er tut. So ist das vielleicht der größte Kritikpunkt an dem Film. Sonst ist "Lolita" wirklich gut, durch seine Authentisität, der die Zeit gut einfängt, natürlich die ganzen Fehler mal ausgelassen. Dabei sieht man aber den Wandel von Lolita sehr deutlich.

"Lolita" ist ein ernster Film, über ein Tabuthema, welches aber gut gezeigt wird. Vielleicht ist Humbert zu sehr Opfer als täter, doch das Finale zeigt seine Wirkung.

geschrieben am 18.08.2014 um 08:52

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 9/10 | Wertungen: 3 | Kritiken: 1