Lucy

  • Informationen zum Film
  • Lucy

  • Originaltitel:
    Lucy
    Produktionsjahr:
    2014
    Kinostart Österreich:
    14.08.2014
    Kinostart Deutschland:
    14.08.2014
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Die junge Lucy wacht nach einer durchfeierten Nacht auf und bemerkt eine beunruhigende Veränderung an ihrem Körper: sie hat eine frisch genähte Schnittwunde am Bauch. Bald erfährt sie, dass ihr ein Paket mit geheimnisvollen Rauschmitteln eingepflanzt wurde – das sie nun für eine Gruppe von Gangstern transportieren soll.

    Doch der Kurierdienst schlägt fehl und als Lucy sich Ihren Kidnappern widersetzt, gerät die gesamte Drogendosis in ihren Blutkreislauf.

    Plötzlich verwandelt sich Lucy in eine erbarmungslose Kampfmaschine mit ungeahnten Kräften: sie ist Schmerzen gegenüber unempfindlich und ausgestattet mit einem Arsenal an tödlichen, teils übersinnlichen Fähigkeiten. Lucy beschließt, ihre neuen Fähigkeiten in vollem Umfang einzusetzen, um ihre Widersacher zu besiegen. Zu diesem Zweck wendet sie sich an der renommierten Wissenschaftler Professor Norman, der sie bei diesem Vorhaben unterstützen soll.

Userkritik zu Lucy

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Weibliche Helden im Kino, gibt es zwar immer mal wieder. Dennoch ist es immer noch eine seltenheit vor allem im Kino, eine starken weiblichen Charakter im SciFi Actionfilm zu sehen. Zwar fing Ridley Scott mit "Alien" damals an. Doch es kam nicht immer viel. Doch als Luc Besson in den 90ern "Nikita" und "Leon, der Profi" drehte gab es starke weibliche Helden. Doch mit "Das Fünfte Element" erschuf er mit Leeloo den weiblichen Scifi Held der 90er, der immer noch beliebt ist und sogar als Cosplay verewigt wird. Alles ist jetzt schon Jahre her.

Bei "Lucy" darf Scarlett Johansson nun zeigen was sie kann. Johansson konnte schon in einigen Marvelfilmen als Black Widow ihr Actiontalent zeigen, doch bei "Lucy" muss sie auch Schauspielern. Denn Besson hat einen sehr intiligenten Film geschaffen. Denn wo andere Film einfach auf abwechslungsreiche Actionsetzen, setzt sich "Lucy" auch mit der Theorie auseindaer auf dem der Film bassiert. So gibt es immer wieder Philosophische Fragen, was uns eigentlich Menschlich macht, manches erinnert dabei zwar an "Ghost in the Shell". Dies liegt vielleicht aber an der Grundlage der Themaktik. Denn Lucy nutzt immer mehr ihr Gehirn, doch ihre Menschlichkeit geht verloren. So wird das Schauspiel von Johansson im Film immer hölzerne, unmenschlicher, schon fast Stumpf, keine Emotionen mehr. Dazu wird der Film immer Bildgewaltiger.

Luc Besson hat bei "Lucy" einige optische dinge gemacht, eigentlich fast schon wie ein Leerfilm, für Filmstudenten. Wird die erste bedrohung im Film noch mit Aufnahme eines Gepard gezeigt der langsam an seine Beute schleicht, dies ist immer dazwischen geschnitten wenn Lucy sich am Anfang in Gefahr begibt. So etwas zieht sich durch den ganzen Film und immer wieder gibt es unglaubliche Visuelle Effekte, vor allem im Finale.

"Lucy" ist wahrscheinlich einer der inteligentesten Actionfilme der letzten Filme, hier wird zwar auf Tempo gesetzt aber auch auf Philosophie und die Theorie die man behandelt. So muss man als Zuschauer auch mit denken. Dafür bekommt man einen wirklich guten Film geboten.

geschrieben am 16.08.2014 um 09:42

BILDER ZUM FILM

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,6/10 | Wertungen: 12 | Kritiken: 1