Needle

  • Informationen zum Film
  • Needle

  • Originaltitel:
    Needle
    Genre:
    Mystery, Horror, Drama
    Produktionsland:
    Australien
    Produktionsjahr:
    2010
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Nachdem Samuel Rutherford, der Vater von Ben, Student, und Marcus Rutherford, Fotograf, bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben gekommen ist, erhält Marcus aus dem Erbe ein kleines Schiff und Ben den Rest des Erbes, wovon er schon bald nur eine mysteriöse, kleine Kiste übrig behält, für die ihm von einem Sammler 500.000 Dollar geboten werden.

    Doch plötzlich wird die Kiste gestohlen und mehrere der besten Freunde Bens kommen auf schreckliche Weisen ums Leben. Man sieht, wie jeweils ein Foto der zu ermordenden Personen in die Kiste eingelegt und dann eine darin gefertigte Wachspuppe nach Voodoomanier gequält und zerstört wird. Entsprechend sterben dann die Opfer. Marcus und Ben machen sich nun auf die Suche nach dem Mörder…

Userkritik zu Needle

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 6/10 Punkte

Vor Monaten durfte ich zum ersten Mal den Trailer zu NEEDLE sehen der mir damals absolut kein Begriff war. Das ist aber auch wenig verwunderlich, denn weder Regisseur noch Darsteller haben große Namen und ein "Underground-Hype" trat ebenso nicht ein. Seitdem ist einige Zeit vergangen, sodass ich das in der Vorschau gezeigt komplett vergessen habe und auch nicht mehr genau weiß worum's eigentlich geht. Cover, Bilder und die Tatsache, dass der Film ungeschnitten hierzulande erhältlich ist haben mich nun zu einem Spontankauf getrieben. Ich hab somt keine Ahnung was mich erwartet, erhoffe mir aber einen halbwegs unterhaltenden Horrorstreifen - nicht mehr und nicht weniger. Mal schauen ob ich das auch bekomme...

Worum geht's?Ben Rutherford wird ein merkwürdiges Erinnerungsstück an seinen vor zwei Jahren unter mysteriösen Umständen verstorbenen Vater präsentiert: eine fein gedrechselte Holzschatulle mit rätselhaften Insignien und Kammern. Wenig später wird die Schachtel entwendet und Bens Freunde sterben, einer nach dem anderen, auf grauenhafte Weise. Obwohl er mit seinem Bruder Marcus seit Jahren nichts mehr zu tun hat, schließt Ben sich mit ihm zusammen, um dem blutigen Geheimnis auf die Spur zu kommen. Sie entdecken, dass die Schatulle im 18. Jahrhundert als grausames Instrument der Rache gebaut worden war. Und dass ihr Vater ein solch entsetzliches Verbrechen begangen hatte, so dass sich jetzt jemand an seinen Söhnen rächen will...

NEEDLE entsprach kurz gesagt exakt meinen Erwartungen. Er hat mich nicht vom Hocker gehauen, war aber auch nie langweilig. Dass man von den Darstellern bisher wenig bis gar nichts gehört hat ist wenig verwunderlich, denn so richtig glaubwürdig spielen sie alle nicht - Slasherniveau eben, aber somit auch absolut ausreichend für einen Film wie diesen. Ganz auf dieser Wellenlänge ist auch die Synchronisation einzustufen, wenn möglich sollte man hier eher den Originalton wählen.

Natürlich muss man mit Voodoo und dem Übernatürlichen etwas anfangen können um sich für diesen Film begeistern zu können, dann aber kann der Film durchaus unterhalten. Ich selbst sehe mir solche Filme nicht ganz so oft an, da blutigere Inszenierungen wie diese nämlich in der Unterzahl sind und ich eher noch für diese zu begeistern bin. Und die Szenen in denen es richtig zur Sache geht, also in denen getötet wird, sind wahrlich nicht von schlechten Eltern. Es artet zwar nie zu einem hartgesottenen Splatter aus, dennoch gibt es hier und da Gore zu sehen aufgrund dessen ich auch eine geschnittene VÖ verstanden hätte (im Vergleich zu dem was sonst so geschnitten auf den Markt gebracht wird).

Der Film fesselt einen jetzt nicht eineinhalb Stunden lang, schafft es aber auch ohne Längen gut zu unterhalten. Die Auflösung könnte für eine kleine Überraschung sorgen und so richtig offensichtliche Schwächen wollen mir nicht einfallen. Er haut nicht um, ist aber dennoch ein solides Filmchen mit ein paar netten Effekten. Kann man sich ruhig mal ansehen wenn man mit der richtigen Erwartungshaltung an ihn rangeht.

6,5/10 Woodoo-Puppen

geschrieben am 20.08.2011 um 04:01

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 5,5/10 | Wertungen: 2 | Kritiken: 2