Pitch Black - Planet der Finsternis

  • Informationen zum Film
  • Pitch Black - Planet der Finsternis

  • Originaltitel:
    Pitch Black
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2000
    Kinostart Deutschland:
    07.09.2000
    Kinostart USA:
    18.02.2000
  • Inhalt
  • Inhalt:
    In einer nicht allzu fernen Zukunft ist die Pilotin Fry (Radha Mitchell) mit ihrem Raumschiff zur Notlandung auf einem entlegenen Planeten gezwungen. Bei der unsanften Landung kommt ihre Mannschaft ums Leben, einige der an Bord befindlichen Passagiere jedoch überleben mehr oder weniger unverletzt. Darunter auch der Polizist Johns (Cole Hauser) und sein Gefangener Riddick (Vin Diesel), ein gefährlicher Killer, der ins Gefängnis überführt werden sollte. Abgesehen von diesen dreien besteht der Rest der Truppe aus einem bunt zusammen gewürfeltem Haufen von Siedlern, Pilgerreisenden und Geschäftsleuten - und keiner von ihnen hat eine Ahnung, wie sie auf einem glühend heißen Planeten ohne Wasser und Vorräte überleben sollen. Auf der Suche nach Wasser treffen die Gestrandeten auf eine verlassene Forschungsstation. Sie finden zwar eine fast funktionstüchtige Raumfähre und einen Brunnen, aber keine Spur der Bewohner oder einen Grund für das plötzliche Verschwinden derselben. Der wird jedoch nur allzu bald allen klar, denn als sich eine Sonnenfinsternis ankündigt, ist der leblose Planet plötzlich alles andere als verlassen. In der Dunkelheit kommen die eigentlichen Herrscher zum Vorschein: fliegende Monster, die offensichtlich Frischfleisch bevorzugen! Die Schiffbrüchigen haben nur eine einzige Chance zum Überleben - sie müssen zusammenarbeiten, ob sie sich nun trauen oder nicht. Schnell zeigt sich, dass Riddick am ehesten das Zeug dazu hat, die Gruppe zu retten. Aber ob man diesem knallharten Killer trauen kann, bleibt die große Frage ...

Userkritik zu Pitch Black - Planet der Finsternis

hudeley
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 3/10 Punkte

Pitch Black

Ein Raumschiff kann auf einem Planeten nur mit Mühe notlanden. Mit an Bord: ein zu überstellender Gefangener mit eigenartigen Augen. Als die Überlebenden glauben, das Schlimmste überstanden zu haben, entpuppt sich der Planet als tödliche Falle. Denn hier leben Kreaturen, deren einzige Schwachstelle ihre Lichtempfindlichkeit ist. Und es wird Dunkel werden... und zwar sehr lange. ofdb.de

Dieser Film wurde mir schon von Vielen empfohlen. Und eigentlich hab ich noch nirgends etwas Schlechtes über den Film gelesen. Aber wer ein paar meiner Kritiken kennt weiß: ich mag primitiven Scheiß und finde gute Filme schlecht. Somit komme ich mir mit meiner Meinung über "Pitch Black" vor wie der Letzte Mohikaner.
Zunächst mal finde ich Riddick als Bösewicht vollkommen bescheuert. Vin Diesel ist in dieser Rolle weder böse, noch angsteinflößend, beeindruckend oder sonst was. Damit fällt schonmal ein Großteil des Reizes von "Pitch Black" weg. Das Setting hat mich auch nicht gerade umgehauen und ehrlich gesagt ist es auch egal, ob das auf dem Mars, der Erde, Planet X oder Nibiru spielt.
Man sieht eigentlich nur unserer Gruppe zu, wie sie über den Planeten wuseln. Und das ist ja das nächste: hätten wir hier wenigstens interessante oder sympathische Charatere - aber die gibt es bei "Pitch Black" einfach nicht. Es gibt null Charakterbindung und dafür noch einen sau blöden Bösewicht. Zumindest bei mir kam da zu keiner Sekunde Atmosphäre oder gar Spannung auf und das, obwohl das Setting eigentlich in der Lage sein sollte, Stimmung aufzubauen.
Den Monsteraspekt hat man auch schon besser gesehen und vielleicht ziehe ich momentan unterbewusst mal wieder "Starship Troopers" als Referrenzpunkt hinzu und tue "Pitch Black" unrecht, aber komplett ungeprägt kann man einfach nicht an einen Film herangehen.

Ich kann zu einem gewissen Maße nachvollziehen, warum man den Streifen gut findet, aber bei mir hat er einfach zu keiner Sekunde wirklich überzeugen können. 1 Punkt für die Optik, einen für ein paar gelungene Szene und der letzte für die Effekte, welche wirklich gut sind. Vorallem wenn man bedenkt, was Anfang der 2000er so alles an unausgereiften CGI Effekten über die Bildschirme geflattert ist.

3/10

geschrieben am 11.07.2014 um 13:51

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,4/10 | Wertungen: 19 | Kritiken: 1