Lord of War - Händler des Todes

  • Informationen zum Film
  • Lord of War - Händler des Todes

  • Originaltitel:
    Lord of War
    Genre:
    Krimi, Thriller, Drama
    Produktionsländer:
    Frankreich, USA, Deutschland
    Produktionsjahr:
    2005
    Kinostart Österreich:
    16.02.2006
    Kinostart Deutschland:
    16.02.2006
    Kinostart USA:
    16.09.2005
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Der Handel mit Waffen ist ein dreckiges aber lukratives Geschäft.

    Und Yuri Orlov (NICOLAS CAGE) ist darin der Beste.



    Nach bescheidenen Anfängen in New Yorks Stadtteil Little Odessa steigt er gemeinsam mit seinem Bruder Vitali (JARED LETO) nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zum mächtigsten Waffenschieber der Welt auf. Unmenschliche Diktatoren und legitime Staatsoberhäupter – Yuri versorgt sie alle. Partei ergreift er nicht, so lange die Kasse stimmt. Da heftet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere der Interpol-Agent Jack Valentine (ETHAN HAWKE) an seine Fersen und Ehefrau Ava (BRIDGET MOYNAHAN) stellt ihn vor ein Ultimatum. Yuri will sich für die Familie entscheiden, doch seine Kunden sind ihm unangenehm treu...



    Oscar®-Gewinner Nicolas Cage („Leaving Las Vegas”) begeistert als charmanter LORD OF WAR in Andrew Niccols („Gattaca”) packendem Porträt eines skrupellosen Tausendsassas. Brillant fotografiert von Kameramann Amir Mokri („Bad Boys II“), überzeugen unter anderen Bridget Moynahan („I, Robot“), Ethan Hawke („Training Day“) und Jared Leto („Alexander“) in den Nebenrollen. Der eingängige Score stammt von „City of God“-Komponist Antonio Pinto, das perfekte Produktionsdesign gestaltete Jean-Vincent Puzo („Tykho Moon“). Als Produktionsteam firmieren Cage, Niccol, Philippe Rousselot und Norm Golightly.

Userkritik zu Lord of War - Händler des Todes

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Nicolas Cage konnte seine Popularität in den letzten Jahren wohl nicht unbedingt steigern, ganz im Gegenteil. Mit Filmen wie Wicker Man oder Bangkok Dangerous hat er sicher den ein oder anderen Fan verloren, auch Next und Ghost Rider kamen nur bedingt gut an. So kam es auch, dass Cage in den Medien immer wieder herhalten musste, doch dass er auch seit der Jahrtausendwende gute Filme gedreht hat wird dabei oft vergessen. Knowing war ein wirklich guter SciFi-Thriller, Bad Lieutenant eigenwillig aber gut (Herzog-Film eben) und die Tempelritter-Filme konnten ebenfalls unterhalten. Der Beste in dem er aber in den letzten Jahren die Hauptrolle spielte war definitiv LORD OF WAR. Im Kino hat er mir gut gefallen, nicht mehr und nicht weniger, aber Jahre danach sehe ich den Film mit anderen Augen - und bin begeistert.

Schon im Kino war ich von der Anfangsszene wie weggeblasen und bis heute hat diese nichts an ihrer Faszination verloren. Von heiterer, aber trotzdem eindringlicher Musik wird ein Patrone begleitet, von ihrer Herstellung bis zu ihrem Einschlag, und zeigt somit den Ablauf des Films indirekt schon in den ersten 2 Minuten. Diese Sequenz sieht man ausnahmslos aus der Sicht der Patrone, was den Einstieg von LORD OF WAR auch einzigartig macht - wird man nach dem Abspann gefragt woran man sich erinnern kann, fällt der Vorspann zweifelsohne. Natürlich entsteht dadurch Druck für den restlichen Film der damit erstmal mithalten muss, aber diese Angst ist absolut unbegründet wie sich in den 2 Stunden danach herausstellt.

Der Film lebt auf jeden Fall von seinen Darstellern, allen voran Nicolas Cage, Jared Leto, Eamonn Walker und auch Bridget Moynahan. Sie alle spielen wirklich hervorragend und werden dadurch zum tragenden Teil des Films. Wären sie nicht so böse, verzweifelt oder auch sympathisch wie sie es rüberbringen würde der Film sehr viel an Wirkung verlieren. Man kann mit ihnen mitleben und ihr Handeln trotz der tragischen Konsequenzen nachvollziehen und das ist die große Stärke des Films. Die Geschichte wird mit all ihren Facetten erschreckend realistisch erzählt, sodass man auch selbst zum Nachdenken angeregt wird. Dabei aber kommt auch der Humor nicht zu kurz, den man niemals direkt ins Gesicht geklatscht bekommt, sondern immer wieder durch perfekt pointierte Mittel spürbar wird.

Optisch eine Wucht, inhaltlich top, mit guten Darstellern und ebenso überragender Musik ist LORD OF WAR für mich einer von Nicolas Cage's besten Filmen. Sollte man nicht verpassen!

8,5/10 umlackierte Jets

geschrieben am 18.08.2011 um 13:26

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8/10 | Wertungen: 24 | Kritiken: 2