Death Race 2

  • Informationen zum Film
  • Death Race 2

  • Originaltitel:
    Death Race 2
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi
    Produktionsland:
    Südafrika
    Produktionsjahr:
    2010
    Kinostart USA:
    18.01.2011
  • Inhalt
  • Inhalt:
    3 Tage. 10 Killer. 20.000 Schuss Munition.
    Die Macher von 'Death Race' und 'Resident Evil' sind zurück in der Welt der brutalsten Reality-TV-Show der Welt: Death Race.
    Adrenalin pur - tödliche Rennmaschinen, stählerne Waffen, Blut, Schweiß und fatale Crashes. Das knallharte Prequel zu 'Death Race' erzählt, wie alles begann.

Userkritik zu Death Race 2

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 5/10 Punkte

Jason Statham ist ja einer der Actionhelden der neuen Generation. Nach den Transporter-Filmen und den beiden Teilen von Crank hatte er mit Death Race einen neuen Film am Start, der einfach wieder mal knallharte Action geboten hat. Der Film hat mir überaus gut gefallen und als ich hörte, dass ein weiterer Teil geplant ist war ich gleich interessiert. Auch wenn ich wusste, dass es sich dabei um eine weit billigere Direct-to-DVD Produktion handelt. Bis ich den Film gesehen habe wusste ich noch gar nicht, dass der Film ein Prequel ist, was den Film interessant macht, in mir aber auch Zweifel rief...

Gleich zu Beginn: Wem Death Race gefiel und wer glaubt hier einen würdigen Nachfolger zu bekommen, den muss ich gleich enttäuschen - das ist definitiv nicht der Fall. Der Film beginnt gar nicht schlecht und kann vor allem optisch überzeugen. Der Film sieht mindestens genau so gut düster aus wie sein Vorgänger; tolle Szenerie, schnelle Autos, heiße Mädels. Mit den richtigen Kameraeinstellungen und dem düsteren Farbfilter ergibt das einen wirklich sehr gut aussehenden Film. Leider schiebt man diesen oberflächlichen Äußerlichkeiten eine zu große Rolle zu und vernachlässigt Darsteller und auch die Inszenierung büßt dabei an Ernsthaftigkeit ein. Beispielsweise gibt es unzählige Slow Motion-Sequenzen die allesamt wirklich umwerfend aussehen, aber bedeutungslos sind. Wenn die zahlreichen Unfälle und Explosionen auch optisch überzeugen, so sind sie für den Zuschauer wertlos wenn ihnen keine Bedeutung gegeben wird - das ist eine der größten Schwachstellen des Films. Es ist wirklich schade um diese wirklich schönen, wenn auch nicht ganz realistischen Effekte, die mit dem richtigen inhaltlichen Hintergrund wirklich beeindrucken könnten. So aber sind sie schön anzusehen, werden aber gleich wieder vergessen. Schon nach gut einer Stunde könnte man sich über diese zweifelsohne schönen Effekte lustig machen, weil sie einfach lächerlich oft zum Einsatz kommen. Die Stuntchoreographen haben wohl auch noch nicht allzu viel Erfahrung, denn in Zweikämpfen sieht man einfach viel zu deutlich, dass hier nicht wirklich gekämpft wird. Nicht gut inszeniert nehmen diese Szenen dem Film auch sehr, sehr viel.

Inhaltlich fand ich den Film gar nicht mal schlecht, der hätte durchaus Potential zu mehr. Prequels tragen, finde ich, immer ein gewisses Risiko kommen aber bei guter Umsetzung umso besser weg. Und an der Story scheitert der Film definitiv nicht, denn die passt nicht nur gut, sondern wurde auch mit einigen netten Details verfeinert die den Film mit Death Race in Verbindung bringen. Die Darsteller trifft hier schon mehr Schuld, denn der Hauptdarsteller Luke Goss ist für mich frei von schauspielerischem Talent und somit für keinen Film und schon gar keine Hauptrolle geeignet. Die Nebencharaktere sind mit Danny Trejo, Sean Bean und Ving Rhames zwar berühmt besetzt, allerdings kann auch von ihnen keiner wirklich begeistern. Vor allem Sean Bean, den ich grundsätzlich für einen guten Schauspieler halte, spielt lieblos und ohne jegliche Motivation.

Auch muss man sagen, dass der Film (natürlich) mal gut und mal schlecht von Death Race kopiert. Das kennt man zwar von unzähligen anderen Sequels und Prequels, aber hier wird dem Zuseher einfach nichts vermittelt - es ist einem egal!

Der Film ist technisch sehr gut umgesetzt und auch die Story würde eine Basis für mehr bieten. Was DEATH RACE 2 aber ist, ist ein lieblose Hingeklatsche von schönen Autounfällen - viel mehr leider nicht.

5/10 Slow-Mo Explosionen

geschrieben am 17.08.2011 um 20:21

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,1/10 | Wertungen: 14 | Kritiken: 3