Wie ein wilder Stier

  • Informationen zum Film
  • Wie ein wilder Stier

  • Originaltitel:
    Raging Bull
    Genre:
    Sport, Biographie, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1980
    Kinostart Österreich:
    13.03.1981
    Kinostart USA:
    19.12.1980
  • Inhalt
  • Inhalt:
    „Wie ein wilder Stier“ ist die meisterhafte, in Schwarzweiß gedrehte filmische Biografie des Boxers Jake La Motta. In einer eindringlichen psychologischen Studie zeigt Regisseur Martin Scorsese den Aufstieg und Fall des Weltmeisters. Der aus bescheidenen Verhältnissen in „Little Italy“ stammende La Motta (Robert De Niro) gewinnt die Weltmeisterschaft im Mittelgewicht. Doch der Boxer verkraftet den Ruhm nicht, und sein trauriger Abstieg beginnt. Seine Gewalttätigkeit, die ihm im Ring zum Sieg verhalf, beginnt sein Leben außerhalb der Boxarenen zu zerstören... Für die brillante Darstellung von La Motta erhielt Robert De Niro einen Oscar®.

Userkritik zu Wie ein wilder Stier

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Robert DeNiro wird ja als der Method Actor schlechthin in Hollywood bezeichnet. Aufgrund meines Geburtsjahres (1989) nehme ich an, dass es bei mir so lange gedauert hat, bis ich auch auf seine älteren Filme aufmerksam geworden bin. Neben Taxi Driver stand hier natürlich WIE EIN WILDER STIER (Raging Bull) ganz oben auf meiner Liste. Meine Erwartungen versuchte ich so niedrig wie möglich zu halten, was bei zahlreichen überschwenglichen Kritiken aber nicht gerade leicht war...

Zunächst sei gesagt, dass man diesen Film in schwarz/weiß gehalten hat. Das verleiht dem Film spürbare Intensivität und Authentizität, vor allem im Bezug auf die 40er und 50er Jahre, denn in dieser Zeit geschehen ja die gezeigten Ereignisse.

Im Mittelpunkt steht bei RAGING BULL ganz klar Robert DeNiro, der den Boxer Jake LaMotta spielt und dafür auch mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Erzählt wird die Geschichte einer Boxlegende, die nicht nur beruflich einen Lebenslauf zurückgelegt hat, der absolut filmtauglich ist. Von Anfang an wird man von dem Verhältnis zwischen dem Boxer und seinem Trainer - Robert DeNiro und Joe Pesci - in den Bann gezogen. Die beiden spielen wirklich großartig, wobei DeNiro ganz besonders hervorzuheben ist. Wie LaMotta seine Aggressionen auch im privaten Leben ausübt - da bleibt einem wirklich der Atem weg. Aus einer erst unescheinbaren Szene wird erzeugt DeNiro eine beklemmende Atmosphäre wie ich es selten erlebt habe.
Besonderen Wert hat für mich die Schlusssequenz in der er vor dem Spiegel sitzt und rückblickend zu sich selbst spricht. Eines der unglaublichsten Enden, das ich je gesehen habe.

Ein beeindruckendes Biopic in schwarz/weiß, für den DeNiro völlig zurecht den Oscar bekommen hat. Der Film lebt von ihm und der grandiosen Darstellung des ehemaligen Boxers LaMotta. Eine von seinen besten Filmen, der mittlerweile schon zum Klassiker wurde absolut sehenswert ist.

8,5/10 abgenommene Pfunde

geschrieben am 17.08.2011 um 16:54

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,5/10 | Wertungen: 10 | Kritiken: 2