Terror Z - Der Tag danach

  • Informationen zum Film
  • Terror Z - Der Tag danach

  • Originaltitel:
    The Demented
    Produktionsjahr:
    2013
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Sechs College-Freunde wollen für ein Wochenende einfach mal abschalten und entspannen, doch der gemeinsame Trip wird zum wahren Horror-Erlebnis. Ein terroristischer Anschlag infiziert alle Menschen in einem sehr weiten Gebiet mit einem gefährlichen Virus, gegen den es kein Gegenmittel gibt. Doch damit nicht genug, werden alle örtlichen Bewohner durch den Anschlag in rasende und blutrünstige Zombies verwandelt...werden die Freunde den nächsten Sonnenaufgang noch erleben?

Userkritik zu Terror Z - Der Tag danach

hudeley
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 5/10 Punkte

Terror Z

Ein fettes Danke im Voraus mal wieder an den deutschen Vertrieb, der aus "The Demented" "Terror Z" gemacht hat. Natürlich in Anlehnung an den ähnlich benannten Film mit Brad Pitt. Oder an den "ArmA II" Mod samt des russischen Plagiats. Wie dem auch sei - "Terror Z" ist von der Story und den Charakteren eigentlich ein ganz typischer Vertreter moderner Horrorfilme: Eine Gruppe, ungefähr in meiner Altersklasse (wo ich mich bis heute frage, ob meine Kumpels und ich uns genauso blöd verhalten?), verbringt ein ruhiges Wochenende in einem Ferienhaus. Naja, sie würden gerne ein ruhiges Wochenende dort verbringen, den schon kurz nach der Ankunft, wird in einem mehr als nur hölzern dargebotenen Schauspiel-Intermezzo erklärt, dass irgendwie die Okstküste der USA angegriffen wird und irgendwelche Raketen schon in Abwehrstellung gehen. Zwischenzeitlich besinnen sich die Mädels eher darauf, sich (trotz einer sichtbaren Explosion samt Rauchpilzbildung) eher darauf, kleine Eifersuchtsspielchen untereinander auszutragen und diverse Affären zu bereden.

Als schlimmster Charakter stellt sich leider der von Sarah Butler gespielte heraus, denn so gut ich sie im "I Spit On Your Grave" Remake auch fand, bei "Terror Z" legt sie ein fieses Overacting an den Tag. Genauso wie auch ihr Charakter in etwa so sympathisch rüberkommt, wie ein vor sich hin rülpsender Uruk-hai, der gerade auf Boromir schießt.
Vom Setting her hat mich die Sommerhütte (fast) an den wirklich herausragenden "The Breed", nur das man Hunde durch Zombies ersetzt hat. Die Zombies an sich sind recht cool ausgefallen, da sie eigentlich die ganze Zeit regungslos herumstehen, nur um beim kleinsten Geräusch in einem Affenzahn loszurennen. Ob man jetzt schlurfende Zombies oder die aus "Terror Z" besser findet sei mal dahingestellt, aber Fakt ist, dass mir der Einfall an sich gefallen hat und man merkt, dass man bemüht war, nicht einfach eine reine Kopie irgendwelcher Zombiefilme abzuliefern.
Was man bei dem Film allerdings nicht erwarten darf, ist Atmosphäre, Spannung oder graphische Gewalt. Letzteres ist natürlich verschmerzbar, aber es ist echt merkwürdig, wie wenig Endzeitstimmung oder Thrill der Film zu bieten hat. Vorallem die ätzenden Charaktere unterbinden jegliches Mitfiebern, denn ich hätte alles dafür getan, dass Sarah Butlers Charakter mal die Klappe gehalten hätte.
Die Produktionsqualität ist vorallem für ein Low-Budget (und diesem Fall sogar Erstlingswerk seitens der Regie), wirklich überdurchschnittlich und "Terror Z" kann ohne Bedenken auch von der Hochglanz-Fraktion angesehen werden.

Der Film an sich ist zwar ein recht kurzweiliges Vergnügen, allerdings bleibt nichts weiter übrig, als ein für ein Regiedebüt überdurchschnittlichen Film. Für sich genommen ist der Streifen allerdings extremster Durschnitt in allen Bereich und verliert vorallem durch seine Abwesenheit von Stimmung oder Atmosphäre viele Punkte. Die nicht ganz geglückten Charaktere tragen dazu auch noch ihr Übriges bei ...

5/10

geschrieben am 19.02.2014 um 19:20

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 5,3/10 | Wertungen: 3 | Kritiken: 2