Stitches

  • Informationen zum Film
  • Stitches

  • Originaltitel:
    Stitches
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    Irland
    Produktionsjahr:
    2012
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Richard „Stitches“ Grindle ist ein runtergekommener Clown, der auf Kindergeburtstagen auftritt und derbe Witze reißt, die so gar nichts für Kinder sind. Auf einer besonders wilden Geburtstagsparty kommt er bei einem Unfall ums Leben. Jahre später sind die Geburtstagskinder schon Teenager und auf einer Party erscheint ein ungebetener Ehrengast: Stitches ist zurück, um seinen unerwarteten Tod zu rächen…

Userkritik zu Stitches

Melvin Smiley
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Clowns in Horrorfilmen ; spätestens seit "Stephen Kings Es" kennt diese Verbindung jeder. Leider gibt es dank Rohrkrepierern wie "Camp Blood" 1+2, uninspirierten Schlachtplatten wie "100 Tears" und langweiligen Teenie-Gruselern wie "Drive-Thru" nur selten wirkliche Lichtblicke, wie z.B den atmosphärischen Slasher "Clownhouse", dem es lediglich an brauchbaren Effekten mangelt. Die Figur des Killer-Clowns ist also weder neu, noch originell ; sie bedarf lediglich einer umfassenden Frischzellentherapie, was der scharfe Kritiker sicher auch gleich dem kompletten Horror-Genre anno 2013 attestieren würde.

Und in diese Kerbe schlägt nun also der irische Nobody "Stitches - Böser Clown", welcher aus dem Nichts kam, sofort das Publikum auf Film-Festivals weltweit für sich gewinnen und so zu solch beeindruckenden Vorschuss-Lorbeeren gelangen konnte, dass sogar das Major-Label Universal auf das Nischen-Produkt aufmerksam wurde.

Und das auch noch vollkommen zurecht, da der abstrus-anmutende Film über einen sich rächenden Killer-Clown zwar einfach gestrickt ist, aber dafür in so ziemlich jeder Hinsicht punkten kann.

Die Story ist zwar sehr simpel und auch vorhersehbar, da man ähnliche Szenarien schon etliche Male meist deutlich schlechter hat sehen dürfen, aber die Umsetzung ist wirklich mehr als gelungen und der Film legt von Anfang an ein dermaßenes Tempo an den Tag, dass die ohnehin schon sparsam bemessenen 79min. Netto-Laufzeit wie im Fluge vergehen.

Dabei wird auch an Humor alles andere als gesparrt, was gleichzeitig eine der größten Stärken des Filmes ist. Einerseits lockert dieser das Szenario auf, andererseits schafft er durch seinen tiefschwarzen Einschlag eine wunderbar makabere Grundstimmung, die sich durch den gesamten Film zieht.

Die Darsteller agieren hier alle dem Plot angemessen ; es sind keine Glanzleistungen zu verzeichnen, doch man sieht ihnen an, dass der Dreh viel Spaß gemacht haben muss, zumal sich die Charaktere wirklich in ihrer Skurrilität hervorragend in das merkwürdige Szenario einfügen und man deutliche Sympathien wie Antipathien entwicklet, was zusätzlich Spannung aufbaut.

Was allerdings das i-Tüpfelchen ausmacht, das sind hier ganz klar die Effekte. Die schwarzhumorige Szenerie an sich ist schon einmal eine hervorragende Basis für gelungenes und kurzweiliges Entertainment. Die dargebotenen Special-FX allerdings machen "Stitches" fast schon zur Splatter-Komödie, da hier der rote Lebenssaft literweise durch die Gegend spritzt und die Opfer des Clowns nicht nur auf anbetungswürdig makabere Weise in's Jenseits befördert werden, sondern auch unter massivem Verlust der Körperlichen Unversehrtheit. Gliedmaßen, Köpfe, Augen, Innereien, Katzen (!) ... hier wird alles irgendwie effektvoll in Szene gesetzt und für einen spontanen Gag zweckentfremdet. Dieser Clown ist zwar böse, aber alles andere als unlustig !

Was dem ganzen die Krone aufsetzt, ist die Qualität der blutigen Sudeleien, da diese fast durchgängig handgemacht sind und somit für den Splatter-Freund puren Zucker darstellen. Auf dieser Schiene hat man jedenfalls so gut wie alles richtig gemacht ; selbst, wenn der Bodycount am Ende eher überschaubar geraten ist.

Was am Ende bleibt, ist ein Phänomen. Ein Film, wie ihn wohl niemand im Vorfeld erwartet hätte. "Stitches" belebt den scheintoten Clown-Horror neu und verleiht dem kompletten Genre neue Impulse. Selten konnte ein Film, der mehr oder minder aus dem Nichts kam, so simpel und doch so gut unterhalten, ohne sich dabei in Klischees und Belanglosigkeit zu verlieren. Ein liebevoll inszenierter, bitterböser und gut besetzter Fun-Splatter-Wirbelwind der neuen Generation, dem es an kaum etwas fehlt. Wer einfach mal wieder richtig Spaß haben will, der kommt um "Stiches" nicht herum ; ein Unikat ! (8,5/10)

geschrieben am 27.04.2013 um 15:03

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,3/10 | Wertungen: 17 | Kritiken: 6

Weitere Trailer