Rapunzel - Neu verföhnt

  • Informationen zum Film
  • Rapunzel - Neu verföhnt

  • Originaltitel:
    Tangled
    Genre:
    Komödie, Romanze, Musical, Zeichentrick, Familie, Fantasy
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2010
    Kinostart Österreich:
    08.12.2010
    Kinostart Deutschland:
    09.12.2010
    Kinostart USA:
    24.11.2010
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Flynn Rider ist ein Dieb, wie er im Buche steht. Smart, charmant und seinen hartnäckigen Verfolgern immer einen klugen Schritt voraus. Groß ist seine Freude, als er auf der Flucht einen scheinbar verwaisten Turm im Wald entdeckt. Flugs klettert er an ihm hoch und geschwind hangelt er sich hinein. Noch größer ist allerdings seine Überraschung, als er dort auf ein Mädchen mit langem, seidig glänzendem, blonden Haar trifft. Sehr viel langem blonden Haar. Das Sprichwort "an den Haaren herbeigezogen" bekommt für ihn eine völlig neue Bedeutung, als Rapunzel – so ihr Name – ihn damit fängt und an einen Stuhl fesselt. Sie ahnen, was passiert? Haargenau! Rapunzel will raus aus dem Turm. Doch jetzt beginnt entgegen aller Überlieferung für das ungleiche Duo ein haarsträubend komisches und warmherzig verwuscheltes Abenteuer, bei dem sich die beiden mehr als einmal in den Haaren liegen...

Userkritik zu Rapunzel - Neu verföhnt

Melvin Smiley
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Nachdem sich Disney als feste Institution in Sachen Animationsfilm vor einigen Jahren hat verabschieden müssen, nur um dann eine recht triumphale Rückkehr zu feiern, hat sich der einstige Vorzeige-Verleih für Zeichentrickfilme einiges einfallen lassen, um der raffinierten Dreamworks-Konkurrenz den Rang abzulaufen.

Doch zu alter Höchstform scheint man nicht auflaufen zu können, auch, wenn man mit "Rapunzel - Neu verföhnt" zeigt, dass man im Hause der Maus noch immer in der Lage ist, überragende Trickfilmwelten zu erzeugen.

Der Film basiert auf dem allseits bekannten und gleichnamigen Märchen der Gerüder Grimm und allein schon das Vorhaben, sich eines solchen Uralt-Stoffes anzunehmen, ist relativ gewagt. Eine Umsetzung nach gegebenen Mustern des originalen Märchens hätte an der Kinokasse sicher eindrucksvoll Schiffbruch erlitten und mit einem zu fetzigen Reboot, welches ganz neue und eigene Wege geht, hätte man sich auch gewiss keinen allzu großen Gefallen getan ; zumindest nicht unter diesem Namen.

Aber der goldene Mittelweg erwies sich als goldrichtig und die "neu verföhnte" Variante des angestaubten Stoffes um das einsame Fräulein mit den langen, goldenen Haaren weiß selbst den schärftsten Kritikern zu gefallen.

Die Neuinterpretation kommt dabei auch relativ schnell zur Sache und führt den Zuschauer innerhalb der ersten Minuten in das Geschehen ein. Übersichtlich wäre wohl die passende Bezeichnung, denn die Story ist leider bei aller Liebe zum Detail recht überschaubar geraten und kommt ohne viele größere inszenatorische Kniffe und Ideen aus.

Sicher, die dargeboteten Einfälle sind unterhaltsam, spaßig und abwechslungsreich, was vor allem für die immer wieder eingeworfenen Musical-Einlagen gilt, aber in der Menge wird doch zu wenig geboten, um die Spielzeit von rund 90 Minuten vollends auszufüllen.

Das soll aber lediglich eine kleine Kritik am Rande sein, da der Film auch trotz seiner einfachen Strickweise und Vorhersehbarkeit voll und ganz unterhaltsam ist. Vielmehr sind es hier die kleinen Aspekte, wie z.B die tierischen Sidekicks oder die eingestreuten Witze und Running-Gags, die den Film abrunden.

Die Charakterzeichnung ist dazu ebenfalls fabelhaft umgesetzt worden und das in zweierlei Hinsicht. Selten hat es ein Animationsfilm, der komplett am PC entstanden ist, geschafft, eine solche Wärme und Natürlichkeit zu kreieren ; hier kommen fast Erinnerungen an liebevoll-handgezeichnete Disney-Frühwerke auf.

Und auch die Charakterzüge der Protagonisten wissen zu überzeugen ; sei es nun die niedlich-naive Rapunzel, der sympathische Schnackbär von Jüngling, der sie (wider Willen) befreit (und dafür erstmal kräftig eine mit der Bratpfanne kassiert), oder die hexenhaft-anmutende "Mutter", welche sogar recht ambivalent dargestellt wird und die erst gegen Ende ihren finsteren Kern offenbart.

Hier wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und man hat es geschafft, dem angestaubten Imago des Märchens neuen Pepp zu verleihen, ohne, es zu verwursten, oder gar zu demontieren.

"Rapunzel - Neu verföhnt" ist eine liebevolle Neuinterpretation und genau das, was man sich unter einer gelungenen Märchenverfilmung erhofft. Nicht dekadent überladen, optisch ein Hochgenuss und mit sympathischen Figuren ausgestattet, bekommt hier die komplette Familie 90 Minuten herausragende und kurzweilige Unterhaltung geboten. So sehen Trickfilme der Neuzeit aus ; mehr davon ! (09/10)

geschrieben am 27.04.2013 um 14:11

BILDER ZUM FILM

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,2/10 | Wertungen: 49 | Kritiken: 2