The Last Sentinel

  • Informationen zum Film
  • The Last Sentinel

  • Originaltitel:
    The Last Sentinel
    Genre:
    Action, Sci-Fi
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2007
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Der Soldat Tallis gehört zum letzten Aufgebot, das die Menschheit vor ihrer drohenden Ausrottung in den Kampf gegen die selbst gezüchteten, übermächtigen Droiden schicken kann. Ohne wirkliche Chance wurden alle Menschen, die sich den Maschinen in den Weg stellten, grausam ermordet. Einzig Tallis konnte überleben um von nun an im Verborgenen zu operieren. Ausrüstung zu sammeln und möglichst jeden Feindkontakt zu vermeiden. Erst als er eine schwer verletzte Frau aus einem Hinterhalt rettet und sie gesund pflegt, beginnt er auf ihre Worte hin seine passive Einstellung zu überdenken. Gemeinsam nehmen sie den Kampf auf...

Userkritik zu The Last Sentinel

Seelenvampir
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 3/10 Punkte

Ich versuche ja immer, einen Film möglichst neutral zu sichten, da die Geschmäcker eben sehr unterschiedlich sind. Ein Freund von mir, mit ähnlichem Geschmack, erzählte mir von dem Film, den er sehr schwach fand. So war meine Neutralität dem Film gegenüber zwar noch vorhanden, jedoch mit leichten Vorbehalten behaftet.
Glücklicherweise habe ich die Blu-ray für nur 3,99 Euro auf nem Grabbeltisch gefunden, denn mehr ist die Scheibe auch nicht wert! Damit ist also schon mal klar, daß ich den Film nicht so besonders gut finde. ;-)

Richtig positive Punkte kann ich auch nicht aufzählen, da es eigentlich keine Highlights gibt.
Die Story ist sehr schwach und kommt über einen lahmen 08/15 Status nicht hinaus. Das Wort Logik möchte ich eigentlich überhaupt nicht erwähnen, weil es im Zusammenhang mit diesem Streifen ziemlich fehl am Platze ist.

Leider ist es den Machern auch nicht gelungen, die apokalyptische Stimmung nach/während des Krieges einzufangen. Zwar gibt es ein paar Rückblicke, die das Geschehen etwas beleuchten, die sind aber so schwach und schlecht, daß es zu keiner Zeit gelingt etwas Atmosphäre in den Film zu bringen.

Die Drohnen, billige Kreuzungen von Stormtroopern und Robocop mit schwarzen Uniformen, wirken und erscheinen sehr wenig bedrohlich. Einige von ihnen werden sogar mit Messern und Fäusten (!) außer Gefecht gesetzt. Wie die Menschen den Krieg gegen die Drohnen verlieren konnten, ist ein großes Rätsel, denn neben ihrer leichten Ausschaltbarkeit, reagieren die Blechköpfe bei Gefahr auch nur sehr langsam und unkoordiniert.

Actionreich ist der Streifen zwar, wodurch er zumindest nicht völlig langweilig ist, die Action beschränkt sich aber auf Schießereien und ein paar Nahkämpfe. Dummerweise sind die Actionsequenzen ziemlich schlecht umgesetzt und werden durch ständig gleiche Feuergefechte schnell öde.
Bei den Kämpfen stehen sich Menschen und Drohnen teilweise nur wenige Meter voneinander entfernt gegenüber und beide Seiten feuern aus vollen Rohren, nur will einfach kaum einer umfallen. Die Kämpfe sind also wirklich kein Highlight des Films, zudem auch die Effekte nicht überzeugen können.
Na ja...auch sonst konnte ich kein Highlight finden.

Immerhin konnten mit Katee Sackhoff (Battlestar Galactica) und Don 'The Dragon' Wilson (Bloodfist, Black Belt) zwei recht bekannte Gesichter verpflichtet werden, die aber auch keine Glanzleistungen bringen. Um aus diesem Film noch etwas positives zu machen, hätte es ganz anderer Kaliber bedarft.

Tja...beschreiben kann man „The last Sentinel“ als actionreichen Endzeitkracher ohne echte Endzeitatmosphäre und lahmer/schlechter Action. *Ironiemodus Aus* ;-)
Definitiv nicht empfehlenswert!

3,5/10 Punkte

geschrieben am 25.03.2013 um 20:26

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 3,5/10 | Wertungen: 2 | Kritiken: 2