I, Robot

  • Informationen zum Film
  • I, Robot

  • Originaltitel:
    I, Robot
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi, Mystery
    Produktionsländer:
    USA, Deutschland
    Produktionsjahr:
    2004
    Kinostart Österreich:
    06.08.2004
    Kinostart Deutschland:
    05.08.2004
    Kinostart USA:
    16.07.2004
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Das Jahr 2035. Roboter sind aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken, denn die perfekt konstruierten Metallwesen erledigen alle unliebsamen Arbeiten mit grösster Präzision und Hilfsbereitschaft. Man vertraut ihnen blind, doch ein mysteriöser Selbstmord in der Zentrale der Roboter-Fabrik wirft Fragen auf. Besonders bei Detective Del Spooner (Will Smith), für ihn steht fest, dass nur ein Roboter den Wissenschaftler umgebracht haben kann. Eine gefährliche und äusserst unprofitable Theorie, die von offizieller Seite totgeschwiegen wird. Mit Hilfe der Roboter-Psychologin Dr. Susan Calvin (Bridget Moynahan) versucht Spooner den Fall zu lösen. Ein mörderischer Job, denn seine Gegner sind ihm immer einen Schritt voraus ...

Userkritik zu I, Robot

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Will Smith hat mich in meiner Jugend von Anfang an begleitet. Beginnend mit dem Prinz von Bel-Air der zu einer meiner asoluten Lieblingsserien wurde über Men in Black oder Bad Boys - Will Smith habe ich immer sehr gerne gesehen. 2004 war dann die Zeit für I, ROBOT gekommen, der nach Independence Day mein 2. Film mit Smith werden sollte. Von Anfang an stand für mich fest, dass ich diesen Film sehen muss, denn auch wenn der Regisseur ein unbeschriebenes Blatt für mich war - Will Smith bleibt Will Smith. Und selbst heute noch, 6 Jahre später, kann ich I, ROBOT nicht oft genug sehen...

Basierend auf einer Buchvorlage von Isaac Isamov die schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat gelang Regisseur Alex Proyas mit I, Robot einer meiner Top 3 SciFi-Actioner. Er hat zwar schon davor mit The Crow und Dark City für Überraschungen gesorgt, doch letzteren habe ich bis heute leider nicht gesehen. I, ROBOT aber ist Science Fiction wie ich es mir vorstelle. Der Film bietet grandiose Action am laufenden Band, sodass man aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommt. Die Schießereien, Verfolgungsjagden und die ganze Szenerie Chicago aus dem Jahr 2035 ist optisch ein "Schmankerl". Wer mit Hochglanzoptik etwas anfangen kann muss diesen Film also auf jeden Fall gesehen haben, denn das Budget von knapp $120 Mio. wurde hier sehr gut angelegt.

Das Besondere an I, ROBOT sind aber nicht nur die spektakulären Actionsequenzen, sondern auch die interessante Storyline. Gut, die Vorlage ist schon älter und die Überlegenheit der Technologie bzw. der Maschinen über die Menschen wurde schon des öfteren verfilmt (bekanntestes Beispiel: Stanley Kubrick's 2001 - A Space Odyssee), aber trotzdem bleibt I, ROBOT eigenständig. Es passt hier einfach sehr viel, denn man hat einerseits Mainstreamkino erschaffen, andererseits aber eine nicht selbstverständlich gute Story verwendet, die das Ganze interessant macht aber nicht im Vordergrund steht. I, ROBOT ist somit Popcornkino mit einer tollen Geschichte, aber vorwiegend ansehnlichen Effekten.

I, ROBOT bietet zwei Stunden Unterhaltung pur! Zwar steht die Massentauglichkeit hier im Vordergrund, dennoch wird der Film nicht wie viele andere stupide und bietet schöne aber stumpfe Action, "auf den Kopf greifen" muss man sich hier niemals.

9/10 Süßkartoffelkuchen

geschrieben am 28.03.2015 um 14:16

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,8/10 | Wertungen: 23 | Kritiken: 1