Frankenstein 2000

  • Informationen zum Film
  • Frankenstein 2000

  • Originaltitel:
    Ritorno dalla morte
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    Italien
    Produktionsjahr:
    1991

Userkritik zu Frankenstein 2000

hudeley
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 6/10 Punkte

Frankenstein 2000

Georgia ist eine junge Witwe, mit telepatischen und telekinetischen Fähigkeiten. Als sie eines Abends allein zu Hause ist wird sie von ein paar Jugendlichen überfallen und vergewaltigt. Sie erleidet einen Schock und fällt in eine Art Koma, doch ihr Gehirn funktioniert noch. Ric - Georgias Freund - wird von einem Komplizen der Vergewaltiger ermordet, damit er nicht mehr gegen diese aussagen kann. Doch da haben sie die Rechnung ohne Georgia gemacht: Sie nutzt - noch immer im Koma - ihre telekinetischen Fähigkeiten und läßt Ric von den Toten auferstehen. Nun hat sie einen willigen Sklaven, den sie dazu benutzt, ihre Peiniger und jene, die diese beschützt haben, zu töten. Ric verwandelt sich in ein Monster und wird Teil von Georgias grausamer Rache... ofdb.de

Wenn mich nicht alles täuscht, war "Frankenstein 2000" Joe D'Amato's letzter Horrorfilm. Danach wandte er sich ja bekannterweise dem Pornofilm zu. Seine Handschrift erkennt man sofort: die typische Italo Atmosphäre, die gleichen hölzernen Dialoge wie in all seinen anderen Filmen und den Hang zur Provokation. Das sieht man schon daran, dass anfangs (eigentlich völlig unsinnig und für die Story irrelevant) gleich mal ein Kind geköpft wird. Der Effekt ist zwar alles andere als gut, aber die Naivität zu denken, den Zuschauer gerade richtig geschockt zu haben, ist irgendwie fast schon putzig.
Wie schon bei "Man-Eater" und "Absurd" haben wir auch hier eine Art "übermächtiges Monster", welches ziemlich wahllos mordet. Auch wenn unser Frankenstein nie an die Intensität des Antropophagous rankommt, so ist er trotzdem ein relativ beeindruckendes Mörder und tausendmal spannender als ein "Basement Jack".
Goreszenen hat es auch ein paar, aber die leichte Spio, die der Film in seiner uncut Fassung bekam, ist vollkommen in Ordnung. Sprich: ein Blutgesuddel wie in anderen D'Amato Filmen bekommt man hier nicht geliefert.
Die Schauspieler neigen zum Overacting und sind auch nicht wirklich gut, aber in einem Film wie "Frankenstein 2000" braucht man sich über merkwürdiges Schauspiel nicht wirklich wundern/ aufregen.

Der Film ist einfach ein naiver, unterhaltsamer Trashfilm, der sich teilweise etwas zu ernst nimmt. Die Effekte sind meistens ganz ok und lieber schaue ich mir so einen Film an, als moderne 08/15 Filme. Durchschnittliche

6/10

geschrieben am 20.12.2012 um 13:34

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Frankenstein 2000

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 4,5/10 | Wertungen: 2 | Kritiken: 1