The Fog - Nebel des Grauens

  • Informationen zum Film
  • The Fog - Nebel des Grauens

  • Originaltitel:
    The Fog
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1980
    Kinostart Österreich:
    08.02.1980
    Kinostart Deutschland:
    28.08.1980
    Kinostart USA:
    08.02.1980
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Zwischen Mitternacht und ein Uhr nähert sich die Brigg Elizabeth Dane der kalifornischen Küste. Doch das Schiff läuft auf ein falsches Leuchtfeuer zu und zerschellt an den Klippen von Antonio Bay. 100 Jahre später, am 22. April 1979, feiert der kleine Küstenort sein Stadtjubiläum. Doch zwischen Mitternacht und ein Uhr ziehen bedrohliche, dichte Dunstwolken auf. Etwas Grauenvolles kehrt heute aus dem Nebel zurück und versetzt die Bewohner von Antonio Bay in Angst und Schrecken…

Userkritik zu The Fog - Nebel des Grauens

hudeley
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 7/10 Punkte

The Fog

Ich habe vor einigen Tagen geschrieben, dass das Horrorgenre ohne Stephen King heute ein anderes wäre ... ohne John Carpenter definitiv auch.
´The Fog gehört allgemeingültig zu seinen besten Filmen. Auch wenn er mich bei weitem nicht so weggepustet hat wie "Das Ding Aus Einer Anderen Welt", so toppt er natürlich nichtnur das miserable "The Fog" Remake von 2005, sondern auch den Großteil der meisten Horrorfilme.

Ein alter Seebär erzählt Kindern am Strand kurz vor Mitternacht noch eine Gruselgeschichte: Vor 100 Jahren lief direkt vor der kleinen Stadt Antonio Bay eine Brigg mit Leprakranken im Nebel durch ein falsches Leuchtfeuer auf ein Riff und versank. Die Legende sagt, daß die Toten zurückkehren wollen, um Rache zu nehmen. Und tatsächlich, in derselben Nacht spielt plötzlich die Elektronik überall in der Stadt verrückt und eine unheimliche Nebelbank kriecht auf die Stadt zu. Kurz darauf ist es um die Besatzung eines Fischtrawlers geschehen. Währenddessen findet Pater Malone, ein Nachfahre des Stadtgründers, das Tagebuch seines Vorfahren und erfährt von dessen Verrat, mit dem die Stadt erst reich wurde. Nun stehen die Feierlichkeiten bevor, doch man wird Mörder ehren. Und am nächsten Abend kehrt der Nebel zurück bis in die Stadt. Im Nebel warten die zombiehaften Seeleute und so bleibt bald nur noch ein Ausweg: Pater Malones Kirche, in welcher auch das Gold versteckt ist... ofdb.de

Was ich schon öfters gelesen habe und auch bestätigen kann ist, dass "The Fog" etwas der Rote Faden, bzw. der Handlungsrahmen fehlt. Teilweise wirken gewisse Filmabschnitte relativ episodenhaft, was scheinbar sogar Carpenter himself aufgefallen ist. Die Folge war, dass er einige Szenen nachgedreht hat und auch auf Anraten des Studios hin, einige blutige Effekte im Nachhinein eingefügt hat, um gegen den direkten Kinokonkurrenten "Scanners" von David Croneberg anstinken zu können. Der Unterschied ist in meinen Augen aber, dass The Fog wenigstens auf der Spannungsebene funktioniert, während Scanners (abgesehen von dem extrem gelungenen, aufplatzenden Kopf) ein furchtbar anstrengendes und langweiliges Film"vergnügen" darstellte.
Die Atmosphäre in "The Fog" ist carpentertypisch wiedermal ausgesprochen dicht und zieht ihre Wirkung aus dem minimalistischen Setting, welches hier einfach eine kleine Hafenstadt ist. Vielleicht ist weniger manchmal doch mehr?
Die schlägt sich natürlich auch in der Story nieder, welche denkbar einfach ist. Streng genommen ist es nicht mehr als "tödlicher Nebel zieht durch die Stadt". Im Vergleich zu Darabont's "Der Nebel" war man hier zusätzlich um eine Erklärung des Ganzen bemüht, die mir durchaus gefallen hat. Was ich allerdings als störend empfand, war der leuchtende (warum eigentlich?) Nebel. Den Effekt hätte man ruhig etwas dezenter platzieren können.

Carpenter's "The Fog" ist zwar nicht mein Lieblingsfilm vom Meister und objektiv betrachtet ist er auch nicht sein bester, denn dazu ist er einfach an manchen Stellen zu holprig inszeniert. Die Atmosphäre ist teilweise furchtbar erdrückend und gewisse Kulissen wie die Radiostation im Leuchtturm haben mich definitiv überzeugt. Leider ist es so, dass ich an alte Horrorfilme, von denen die ganze Welt spricht, furchtbar hohe Erwartungen habe. Gemessen an diesen war "The Fog" nicht perfekt, aber immernoch gut genug, um die meisten vergleichbaren Filme auszustechen. Gute Atmosphäre, okaye Schauspieler, etwas nervige Synchro, gute Settings, teilweise spannend aber leider etwas holprig in der B-Note.

7/10

geschrieben am 02.11.2012 um 01:58

BILDER ZUM FILM

the-fog-nebel-des-grauens-posterthe-fog-nebel-des-grauens-posterthe-fog-nebel-des-grauens-poster

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

the-fog-nebel-des-grauens-poster

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,3/10 | Wertungen: 19 | Kritiken: 1