Resident Evil: Retribution

  • Informationen zum Film
  • Resident Evil: Retribution

  • Originaltitel:
    Resident Evil: Retribution
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi, Horror
    Produktionsländer:
    USA, Deutschland
    Produktionsjahr:
    2012
    Kinostart Österreich:
    21.09.2012
    Kinostart Deutschland:
    20.09.2012
    Kinostart USA:
    14.09.2012
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Die letzte und einzige Hoffnung der Menschheit heißt Alice (Milla Jovovich). Ohne einen sicheren Rückzugsort jagt die unerschrockene Heldin diejenigen, die für den Ausbruch der Seuche verantwortlich sind und sucht in der streng geheimen Umbrella-Schaltzentrale nach einer Lösung. Doch je tiefer Alice in das Gebäude und seine Geheimnisse eindringt, desto mehr offenbart sich ihr ihre eigene mysteriöse Vergangenheit. Ihre Jagd führt sie von Tokio über New York und Washington D.C. bis nach Moskau und gipfelt schließlich in
    einer erschreckenden Enthüllung, die sie zwingt, all das, was sie bisher als die Wahrheit angesehen hat, neu zu überdenken. Mit der Hilfe ihrer Freunde und neuen Verbündeten muss Alice ums nackte Überleben kämpfen. Die Welt steht am Abgrund und die Zeit läuft langsam ab…

Userkritik zu Resident Evil: Retribution

Grandmaster-C
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Achtung: Text enthält Spoiler!

So, gerade aus dem Kino zurück. Heilige Scheiße ging das ab! Mann kann gegen 3D sagen was man will, aber bei solchen Filmen gibt es nichts besseres! Genau wie im Vorgänger Afterlife unterstützen die 3D Effekte die Action einfach bestens und tragen zum richtig heftigen Gesamterlebnis bei. Richtig künstlerisch kommt schon die Anfangssequenz daher: Zuerst hören wir nur Kampfschreie vor schwarzem Hintergrund, dann starten wir einige Sekunden nach dem Ende von Afterlife, aber Retribution schließt nicht direkt an dessen Ende an sondern springt einige Sekunden in die Zukunft und von da an läuft die ganze Sequenz in Zeitlupe und rückwärts ab, bis wir wieder direkt am Ende von Afterlife angelangt sind. Richtig klasse inszeniert! Dann folgt erst einmal ein Rückblick auf die zurückliegenden Teile, bis die Anfangssequenz noch einmal in richtiger Reihenfolge kommt. Die darauf folgende Sequenz erinnert dann sehr stark an den Anfang von Dawn of the Dead, hier hat man das Chaos sehr gut dargestellt.



SPOILER-ANFANG

Schön auch zu sehen wie man im Trailer an der Nase herumgeführt wurde. Die Alice die wir da in trauter Gemeinsamkeit mit ihrer (Klon) Familie sehen ist nicht etwa "unsere" Alice die von Umbrella eine Gehirnwäsche verpasst bekam, sondern nichts als ein weiterer Klon!

SPOILER-ENDE



Das erfahrt man als Zuschauer aber erst später. Gerade die ersten ca. 30 Minuten wird man als Zuschauer ziemlich im Dunkeln gelassen was da überhaupt alles so vor sich geht. Das wird auch nicht leichter mit der Zeit weil es in noch keinem Resident Evil Film zuvor so wenige Dialoge wie hier gab. Es reiht sich wirklich Actionszene an Actionszene, man kommt als Zuschauer eigentlich überhaupt nicht mehr zum verschnaufen, weil es in einer Tour kracht und scheppert das es eine wahre Freude ist! Mir persönlich dröhnen jetzt noch die Ohren. Aber bei solch einer stylishen Action untermalt mit Hammer-Soundtrack (wieder von Tomandandy), imposanten Bildern und gelungenen 3D Effekten verzeiht man den Dialogmangel sehr schnell. Aber auch einige kleine Lacher und coole Sprüche sind im Film vorhanden.

Schön auch zu sehen das wie in der vorherigen Filmen auch wieder Szenen aus den Spielen nahezu 1:1 nachgestellt wurden, denn der Kampf Alice/Ada ist eigentlich zu fast 100% der aus dem Resident Evil 4 Game zwischen Leon und Ada. So was gefällt mir wenn seitens der Filmemacher solche Schmankerl für die Fans eingebaut werden.

Ebenfalls sehr schnell war dann leider auch der Film vorbei, die Zeit verging wie im Flug. Leider (?) ist das Ende wie schon in allen anderen Resident Evil Filmen (wie erwartet) wieder ein Cliffhanger. Aber das war ja klar, schließlich soll ja noch ein abschließender sechster Teil kommen.



SPOILER-ANFANG

Übrigens schon übel das die Retribution-Schlußsequenz bereits im ersten Teaser zu sehen war!

SPOILER-ENDE



Loben muß ich auch Bingbing Li für ihre überaus gelungene Darstellung der Ada Wong. Aber auch die Rollen von Leon S. Kennedy und Barry Burton wurden mit Johann Urb und Kevin Durand klasse besetzt.

Wie gesagt gab es sehr wenig Dialog im Film, dafür bekam man als Zuschauer ein Action-Inferno vom feinsten geboten, ich bin jetzt noch völlig geflasht von diesem Streifen und deshalb gibt es von mir auch die Wertung: 9/10.

Den Soundtrack werde ich mir morgen zum Release sofort bestellen, den dieser hat mir ebenso verdammt gut gefallen. Noch ein paar Spoiler zur Story:



SPOILER-ANFANG
Interessant das man bis zum ersten Teil zurückging, da sich nun wieder die Red Queen als Wurzel allen Übels herausstellt. Was aus Chris und Claire Redfield wurde kann man nur vermuten, ich denke beide wurden in der Anfangssequenz von Umbrella gekidnappt und ich hoffe das beide im sechsten Teil wieder mit von der Partie sind. Warum aber Wesker plötzlich wieder am Leben ist obwohl er in Afterlife in die Luft flog verstehe ich nicht ganz. Noch weniger warum er plötzlich Alice hilft. Ja es gab eine Erklärung, aber seine vorgebrachten Gründe haben ihn zuvor auch nicht gestört. Auch irgendwie lustig zu sehen das Wesker Alice in Afterlife noch mittels Spritze ihrer Superkräfte beraubte und nun am Ende von Retribution ihr wieder eine Spritze verpasst, damit sie ihre Superkräfte (T-Virus) nun wieder zurückerlangt. Schließlich wird Alice nun als "Waffe" gebraucht.

SPOILER-ENDE



Die Schlußsequenz gab ein richtig cooles Bild ab und ich kann den sechsten Teil jetzt schon überhaupt nicht mehr erwarten. Zu schade das es nun wohl wieder mindestens zwei Jahre dauert bis dann der der letzte Teil der Reihe ins Kino kommt. Ich selbst werde mir Retribution die nächste Zeit ganz sicher noch öfter im Kino ansehen.

geschrieben am 21.09.2012 um 00:28

BILDER ZUM FILM

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,2/10 | Wertungen: 24 | Kritiken: 7